Sicherer Versand Wunschlieferdatum Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28
Waschbecken montieren

Do it yourself – so montieren Sie Ihr Waschbecken selbst

Es gibt viele Gründe, sich ein neues Waschbecken zu kaufen: keine Lust mehr auf 70er-Jahre-Chic, der Einzug in das Traumhaus oder eine Komplettsanierung steht bevor. Ist Ihr Wunsch-Waschbecken samt Mischbatterie, Ablaufgarnitur und Siphon erst ausgewählt, liegt die Entscheidung bei Ihnen: Profi engagieren oder do it yourself? Wer die Montage selbst in die Hand nehmen möchte, sollte sich im Heimwerken sicher fühlen, denn einige Schritte erfordern handwerkliches Geschick. In unserer Detailanleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Waschbecken selbst montieren; ganz egal ob Doppelwaschtisch, kleines Waschbecken oder Eckwaschbecken.

Zu den Waschbecken

Das benötigen Sie für Ihr Do-it-yourself-Projekt Waschbecken Einbau

Waschbecken + Befestigungssatz Waschbecken, 2 x Dübel,2 x Kunststoff-Führungsschienen, 2 x Stockschrauben, 2 x Unterlegscheiben, 2 x Befestigungsmuttern
Mischbatterie-Set Wasserhahn, 2 x Trinkwasserschläuche, Unterlegscheibe, Muttern
Eckventile 2 x Eckventile
Ablaufgarnitur Ventilkelch, Ventilunterteil, Dichtungsring
Siphon Siphon, 2 x Dichtungsringe, Wandrosette


Werkzeugliste für Waschbecken-Montage

  • Handwerker-Handschuhe
  • Zollstock
  • Filzstift
  • Wasserwaage
  • Fliesenbohrer
  • Steinbohrer
  • Körner
  • Metallsäge
  • Rohrzange
  • Gabelschlüssel (meist 17 x 19 mm)
  • Kartuschenpresse für Silikontube
  • Fugenglätter


Zusätzlich empfehlen wir

  • Sanitär-Silikon (Für die Waschbecken Montage mit Silikon)
  • Dichtungskitt
  • Krepp-Klebeband
  • Teflonband oder Hanf

Waschbecken Einbau Schritt 1: Wasser abstellen

Es ist wichtig, dass Sie vor der Montage die Wasserzufuhr für das Badezimmer abstellen. So vermeiden Sie einen möglichen Wasserschaden.

Schritt 2: Bohrlöcher abmessen und an der Wand markieren

Passen die alten Stockschrauben nicht zu Ihrem neuen Waschbecken oder sind noch keine Schrauben vorhanden? Dann bringen Sie die Schrauben, die dem Befestigungssatzes Ihres Waschbeckens beiliegen, ganz einfach selbst an. Messen Sie dazu die Abstände zwischen den Befestigungslöchern im Waschbecken ab und zeichnen Sie dann die beiden waagerechten Bohrlöcher sorgfältig an der Wand auf. Oft liefern Hersteller einen Bohrplan mit dem neuen Waschbecken mit, so sparen Sie sich das Abmessen. Beachten Sie, dass sich das Abwasserrohr mittig der beiden Bohrlöcher befinden sollte. Kontrollieren Sie in jedem Fall die angezeichneten Punkte mit einer Wasserwaage.

Tipp: Wie hoch soll das Waschbecken sein?
Überlassen Sie es nicht dem Zufall, auf welcher Höhe Sie das Waschbecken platzieren. Zu hoch oder zu niedrig montiert, kann das Waschen unangenehm für Sie werden. Das Deutsche Institut für Normung empfiehlt in der DIN 68935 eine Oberkanten-Höhe des Waschbeckens zwischen 85 und 95 cm. Generell sollte die Höhe des Waschbeckens etwa die Hälfte Ihrer Körpergröße betragen. Leben mehrere Personen in Ihrem Haushalt? Dann finden Sie einen Kompromiss zwischen größtem und kleinstem Mitbewohner. Für Kinder genügen oft vorläufige Lösungen wie Trittbänke oder Podeste, um das Waschen am Waschbecken bequemer zu machen. Für Rollstuhlfahrer ist eine Montage tiefer als 84 cm sinnvoll.

Schritt 3: Löcher für die Befestigung bohren

Überkleben Sie die Bohrstellen mit etwas Krepp-Klebeband oder rauen Sie diese mit einem Körner vorsichtig auf; schon ein leichter Hammerschlag auf das Werkzeug verursacht eine kleine Vertiefung, die Ihnen mehr Halt beim Bohren auf rutschigen Fliesen gibt. Wählen Sie die Größe des Bohrers entsprechend der Dübel für die Befestigung des Waschbeckens aus. In der Regel beträgt der Durchmesser 14 mm. Wenn Sie nun sicher stehen und die Bohrmaschine im 90-Grad-Winkel zur Wand halten, können Sie mit einem Fliesenbohrer vorsichtig losbohren. Sobald Sie die Fliese durchdrungen haben, sollten Sie zu einem Steinbohrer wechseln. Halten Sie während der gesamten Bohrung am besten einen Staubsauger oder ein Kehrblech unterhalb der Bohrstelle, um Schmutz aufzufangen. Die Bohrung ist optimal, wenn die Löcher mindestens 85 mm tief in der Wand sind. Drücken Sie die Dübel fest in die Löcher und drehen Sie dann die Stockschrauben mit einem Schraubenschlüssel so weit hinein, bis nur noch das Gewinde für die Befestigungsmuttern herausschaut. Den Waschbecken Einbau haben Sie nun fast geschafft.

Schritt 4: Wasserhahn anschließen

Es ist einfacher, die Mischbatterie an das Waschbecken anzuschließen, so lange die Waschschüssel noch nicht an der Wand befestigt ist. Bei der Montage gibt es einige Unterschiede zu beachten:

Direkter Anschluss an die Wasserleitungen

Meistens wird die Armatur direkt an die Warm- und Kaltwasserleitung angeschlossen. Schrauben Sie dazu die beiden Trinkwasserschläuche ohne Werkzeug handfest von unten an die Mischbatterie. Dann befestigen Sie die beiden Gewindestäbe an den Wasserhahn und stecken die Auflageplatte ebenfalls von unten hinein. Setzen Sie nun die Mischbatterie mit dem weichen Dichtungsring auf das Waschbecken und führen die Schläuche von oben durch die Öffnung der Waschschüssel. Jetzt nur noch mit dem beiliegenden harten Dichtungsring, der Unterlegscheibe und Mutter von unten andrehen. Prüfen Sie die Position des Wasserhahns. Wenn dieser richtig sitzt, können Sie die Mutter festdrehen - und schon sieht das Waschbecken genauso traumhaft aus, wie gewünscht!

Dezentraler Anschluss

In manchen Badezimmern wird das Wasser vor Ort in einem Durchlauferhitzer oder in einem Warmwasserspeicher erhitzt. Während der Warmwasserspeicher über einen längeren Zeitraum Wasser bei einer konstanten Temperatur bereithält, erhitzt der Durchlauferhitzer dieses bei Bedarf. Für den Anschluss des Wasserhahns ist es egal, ob es sich um einen Durchlauferhitzer oder Warmwasserspeicher handelt, sodass wir eine allgemeine Erklärung für den Anschluss vornehmen. Wichtig ist, dass Sie eine spezielle Niederdruckarmatur benötigen, die statt der üblichen zwei Schläuche, über drei Trinkwasserschläuche verfügt. Zwei verbinden Sie mit Ihrem Gerät zur Warmwasser-Aufbereitung und einen mit dem Eckventil (Schritt 8). Die Schläuche sind in der Regel markiert, sodass Sie die Anschlüsse ähnlich dem direkten Anschluss an die Warmwasserleitung montieren können. Bitte halten Sie sich dabei immer genau an die Angaben des Herstellers.

Mischbatterie für Exzenter-Lösung

Für die Montage des Wasserhahns beachten Sie bitte auch, ob Ihre Ablaufgarnitur einen Exzenter-Stopfen vorsieht. Den Stöpsel kann man dann einfach über einen Hebel am Wasserhahn bedienen. Zusätzlich zu den oben genannten Schritten, ist die Hebelstange für den Exzenter-Stopfen von oben in die Öffnung an der Rückseite der Mischbatterie einzuführen.

Schritt 5: Silikon auf das Waschbecken auftragen

Um Materialspannung zwischen Fliese und Waschschüssel zu verhindern, tragen Sie nun Sanitär-Silikon auf die Rückseite des Waschbeckens auf. Alternativ können Sie auch Kunststoffprofil oder Dichtungskitt benutzen. Gehen Sie bei der Waschbecken Montage mit Silikon vorsichtig vor, damit keine Klebereste entstehen.

Schritt 6: Waschbecken festschrauben

Jetzt ist Teamarbeit gefragt: Heben Sie das Waschbecken am besten zu zweit an und schieben es über die Stockschrauben. Dann schieben Sie die Kunststoff-Führungsschienen und die Unterlegscheiben auf. Drehen Sie die Muttern gleichmäßig handfest an. Kontrollieren Sie mit der Wasserwaage, ob die Waschschüssel waagerecht sitzt. Falls nicht können Sie die Schrauben durch sanftem Druck in eine waagerechte Position bringen. Drehen Sie dann die Befestigungsmuttern fest. Beachten Sie dabei immer die Handwerkerregel: "Nach fest kommt ab!" Ziehen Sie die Schrauben also nur so weit an, bis das Becken sanft anliegt.

Schritt 7: Eckventile einsetzen

Falls Sie einen Neubau beziehen oder alte Eckventile austauschen möchten, ist es ratsam, die neuen Eckventile gründlich abzudichten. Für den besseren Halt rauen Sie das Gewinde mit einer Säge vorsichtig auf. Jetzt wickeln Sie entweder Teflonband oder Dichtungshanf um das Gewinde. Und schon können Sie die Eckventile mithilfe eines Schraubenschlüssels fest in die Kalt- und Warmwasserleitungen drehen. Wichtig ist, dass die Zapfen am Ende nach oben zeigen. Vermeiden Sie es, die Ventile zurückzudrehen, da der Anschluss sonst nicht dicht ist. Falls Sie doch zurückdrehen müssen, nehmen Sie in jedem Fall das Eckventil komplett heraus und dichten es erneut ab.

Tipp: Bei Neubauten sind die Wasserleitungen meist noch mit Baustopfen abgedichtet. Wenn Sie diese entfernen, halten Sie einen Eimer und einen Lappen bereit, um eventuell austretendes Wasser aufzuwischen.

Schritt 8: Wasserleitungen anschließen

Als nächstes folgt der Anschluss der Wasserleitungen. Schrauben Sie die Trinkwasserschläuche entsprechend den Angaben des Herstellers an die Eckventile an. Am besten halten Sie dabei den flexiblen Schlauch oberhalb der Verschraubung mit der freien Hand fest, um ihn nicht zu drehen, zu knicken oder unter Spannung zu halten. Achten Sie auch darauf, die Dichtungsringe einzulegen.

Schritt 9: Ablaufgarnitur einsetzen

Für die Montage ist es erst einmal egal, ob es sich um eine Vorrichtung mit Gummistöpsel oder Exzenter-Stopfen handelt. Dichten Sie den Ventilkelch von unten mit ausreichend Kitt ab. Setzen Sie nun den Ventilkelch von oben in den Ablauf des Waschbeckens ein. Schrauben Sie ihn von unten mit seinem Gegenstück, dem Ventilunterteil, so fest, bis Sie etwas Kitt herauspressen. Den überschüssigen Kitt können Sie einfach mit einem Tuch abwischen. Für die Montage sind gegebenenfalls zwei Besonderheiten zu beachten:

Ablaufgarnitur mit Excenter

Bei Garnituren mit Excenter-Stopfen achten Sie darauf, dass der am Unterteil befestigte Excenter-Hebel genau nach hinten zeigt. Verbinden Sie beide Hebelstangen (siehe Schritt 4: Einbau Mischbatterie) mit dem Gelenk durch Feststellschrauben. Beachten Sie immer die spezifischen Angaben des Herstellers.

Überlaufgarnitur

Wenn das Waschbecken einen Überlauf hat, montieren Sie zusätzlich eine Überlaufgarnitur. Dazu stecken Sie das Überlaufrohr in den Überlaufanschluss und verschrauben es mit dem Überlaufventil. Eventuell müssen Sie das Rohr vorher mit einer feinzahnigen Säge auf die passende Größe kürzen.

Schritt 10: Siphon einbauen

Last but not least ist der Siphon einzubauen. Eventuell müssen Sie zunächst die Rohre passend sägen. Das funktioniert mit einer handelsüblichen Metallsäge problemlos. Schrauben Sie den Siphon dann nach Herstellerangaben einfach zusammen. Falls nötig entfernen Sie in einem Zwischenschritt den Verschluss-Stopfen des Abwasserrohrs. Führen Sie dann den beiliegenden breiten Gummidichtring ein. Nun stülpen Sie die Rosette über den Siphon und stecken ihn mit dem Rohrende in den Dichtring des Abflussrohres. Richten Sie jetzt den Siphon aus. Ist alles an der richtigen Stelle, können Sie ihn mit der kleinen beiliegenden Dichtung sowie dem Ventilunterteil verschrauben.

Schritt 11: Wasserleitung anstellen

Fast geschafft! Jetzt können Sie die Wasserleitungen wieder anstellen und die Eckventile öffnen. Lassen Sie nun etwas Wasser aus dem Hahn fließen und prüfen Sie unbedingt, ob alle Anschlüsse dicht sind.

Schritt 12: Fuge mit Silikon versiegeln

Um ein Wassereindringen zu vermeiden, versiegeln Sie abschließend die Fuge zwischen Wand und Waschbecken mit Silikon. Zum Glattstreichen eignet sich ein in Spülmittel getränkter Fugenglätter. Stellen Sie vorher sicher, dass der Untergrund fettfrei und trocken ist, damit das Silikon seine volle Wirkung entfalten kann.

Und fertig ist Ihr Do-it-yourself-Projekt! Wir gratulieren Ihnen von Herzen zur erfolgreichen Montage Ihres Waschbeckens. Zeigen Sie uns Ihr Werk - wir freuen uns über alle Bilder und Videos. Haben Sie Anregungen oder konkrete Fragen zur Montage? Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an info@calmwaters.de. Wir helfen Ihnen gerne.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei nicht sach- und fachgerechter Montage keine Haftung für mögliche Schäden übernehmen können. Diese Anleitung dient als Hilfestellung, nicht aber als Garantie für eine erfolgreiche Montage. Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Produkten können wir leider keine allgemeingültige Anleitung verfassen. Daher sollten Sie im Zweifelsfall immer die Angaben des Herstellers genau befolgen. Wir bitten Sie auch darum, nur die Schritte in Eigenregie durchzuführen, die Sie sich wirklich zutrauen. Für Ihre eigene Sicherheit empfehlen wir auch das Tragen von Handwerkerhandschuhen. Diese schützen vor Verletzungen und geben Ihnen mehr Halt.

Zu den Waschbecken

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28