Sicherer Versand Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28
Verstopfte Toilette reinigen

How-To: Verstopfte Toilette reinigen

Notfallplan

Oh Schreck! Sie wollten nur das WC benutzen und betätigten nichts ahnend die Spülung. Doch anstatt wie gewohnt abzulaufen, staut sich das Wasser plötzlich in der Schüssel. Das Schaudern überkommt Sie, was für eine unangenehme Überraschung! Egal wie groß der Ekel sein mag, behalten Sie einen kühlen Kopf, denn wir stehen Ihnen gerne zur Seite. Mit den Tipps und Tricks aus unserem How-to ist Ihre Toilette im Nu wieder frei!

Stets einsatzbereite Toilettenbürste

Zunächst eignet sich die Toilettenbürste prima zum Lösen einer kleinen Verstopfung. Sie lesen richtig, die unscheinbare Bürste kann festsitzende Gegenstände herausholen und den Ablauf befreien. Mit ihr fischen Sie überschüssiges Toilettenpapier heraus und entfernen zur Not die Hinterlassenschaften. Oft genügt ihr Einsatz, um das Ablaufen zu ermöglichen. Nutzen Sie bei festsitzenden Pfropfen zuerst die WC-Bürste, bevor Sie zu härteren Maßnahmen übergehen.

Greifen Sie zur Gummiglocke!

Hilft die Klobürste nicht, dann steht Ihnen der Pömpel zur Seite. Die meisten Verstopfungen lassen sich mit ihm mühelos lösen. Die Funktionsweise ist leicht: Setzen Sie die Gummiglocke auf den Abfluss und drücken den Stab nach unten, dabei erzeugen Sie Überdruck und schieben die Ablagerungen tiefer in das Rohr. Dann ziehen Sie den Stiel nach oben, ohne den Pumpfix von der Schüssel zu lösen. So entsteht ein Unterdruck, der den Pfropfen nach oben zieht. Wiederholen Sie den Vorgang ein paar Mal, bis sich der Dreck löst und das Wasser abfließt.

Tipp: Für die Anwendung im Toilettenbereich eignet sich hervorragend ein Abflussstampfer. Er funktioniert ähnlich wie der Pümpel, ist jedoch dank seiner Bauform ein Stück geeigneter für den Abfluss des WCs.

Rohrreinigungsspirale, ein Profi-Werkzeug?

Wenn alle Stricke reißen, greifen Profi-Handwerker gerne auf die praktische Rohrreinigungsspirale zurück. Dieses Werkzeug hilft dann, wenn sich die Verstopfung zu tief im Rohr befindet. Zu unterscheiden sind eine manuelle und eine mechanische Rohrreinigungsspirale. Bei der mechanischen Art läuft die Handhabung über einen elektronischen Motor, etwa über eine Bohrmaschine. Bei der manuellen Variante drehen Sie die Spirale händisch durch das Rohr. Während letztere auch Laien gebrauchen können, sollten aus Sicherheitsgründen nur Profis das elektronische Modell gebrauchen.

Führen Sie die Spirale vorsichtig in den Abfluss und drehen Sie an der Kurbel, um das Werkzeug weiter in das Rohr zu führen. Mit wenig Druck befördern Sie es bis zur Verstopfung. Sollte die Rohrreinigungsspirale feststecken, ziehen Sie diese ein Stück zurück und ändern Sie ihre Position. Trifft sie auf die Verstopfung, durchstößt sie mit der Kralle die Ablagerungen und befreit den Abfluss. Kurbeln Sie das Werkzeug langsam zurück und betätigen die Toilettenspülung, um alle Rückstände zu lösen.

Eine Reinigung mit Wasserdruck

Sie besitzen einen Hochdruckreiniger? Dann ist der Rohrreinigungsschlauch eine super Alternative für Sie, um die Schüssel zu reinigen. Schließen Sie den Schlauch an das Hochdruckgerät an und führen Sie ihn in das verstopfte WC, danach schalten Sie den Reiniger an. Oder Sie greifen zu einer Variante, die sich am Wasserhahn anschließen lässt. Aus der Hochdruckdüse am Ende des Schlauches spritzt das Wasser mit hohem Druck heraus und beseitigt mühelos festsitzende Verunreinigungen. Dank nach hinten gerichteter Wasserdüsen hält der Schlauch seine Position im Rohr. Diese Methode ist beliebt, da die leichte Anwendung selbst für Laien kein Problem darstellt.

Tipp: Um in den engen Verzweigungen agieren zu können, sollte der Schlauch flexibel sein.

Pressluftrohrreiniger – auch für WCs?

Pressluftrohrreiniger sind praktische, mechanische Mittel, um den Abfluss frei zu bekommen. Der Reiniger besteht aus einer Art Pistole und unterschiedlich großen Gummiglocken. Wählen Sie für die Toilette die größte Variante aus und drücken Sie das Werkzeug auf den Abgang des WCs. Über den Griff pumpen Sie Luft in das Rohr, sodass sich unter dem Druck die Verstopfung löst.

Da eine glatte und ebene Oberfläche wie bei einem Waschbecken erforderlich ist, eignen sich wenige Modelle für die Anwendung am WC. Außerdem bewährt sich das Prinzip überwiegend bei kleinen, nicht allzu tief sitzenden Verstopfungen.

Weitere Möglichkeiten

Neben den bewährten Methoden existieren einige Varianten, die bei minimalem Aufwand maximalen Erfolg versprechen. Chemische Reiniger etwa befreien die Abflüsse zu 65 Prozent von Schmutzablagerungen. Bei akuten Verstopfungen ist Chemie jedoch weniger hilfreich. Zudem sind diese Mittel schädlich: Giftige Dämpfe, ätzende Flüssigkeiten und umweltbelastende Inhaltsstoffe zeichnen die Produkte aus.

Hausmittelchen zum Lösen des Pfropfens enttäuschen ebenfalls in einem eiligen Augenblick. Essig, Backpulver, Zitronensäure oder Cola erweisen sich in den seltensten Fällen als hilfreich – vor allem nicht bei einem zusitzenden Toilettenrohr. Schütten Sie jedoch kochendes Wasser mit einem Spritzer Seife aus einem Meter Höhe in die Toilette und lassen diese Mischung kurz einwirken, stehen die Chancen besser. Sollte die Schüssel randvoll gefüllt sein, verursachen Sie lediglich eine Überschwemmung.

Alle Reinigungsmöglichkeiten auf einen Blick

Reinigungsmöglichkeit

Pro

Kontra

Gummiglocke

Spart Geld, leichte Handhabung, für Laien geeignet

Kann Abfluss in der Toilette nur schwer abdecken, eher für Waschbecken oder Badewannen

Rohrreinigungsspirale

Auch für schwer zugängliche Verstopfungen, leichte Handhabung

Kann sich im Rohr verhaken, mechanische Variante ist nichts für Laien

Rohrreinigungsschlauch

Leichte Handhabung, flexibel einsetzbar

Schlauch kann zu starr sein

Pressluftrohreiniger

Unterschiedlich große Gummiglocken, leichte Handhabung

Eher für Waschbecken geeignet, nicht für tiefsitzende Verstopfungen geeignet

Chemische Reiniger

Günstig, leichte Handhabung

Umweltgefährdend, gesundheitsschädlich, bei akuten Verstopfungen nicht effektiv

Verstopfte Toilette – wer zahlt?

Egal ob es sich um ein Hänge-WC oder eine Standtoilette handelt, im Falle einer verstopften Toilette spielt die Bauart keine Rolle. Zunächst ist der Vermieter verpflichtet die Wohnung in einem gebrauchsfähigen Zustand an den Mieter zu übergeben, dies bezieht sich auch auf die Abwasserrohre. Verstopft die Toilette durch verkalkte Rohre oder aufgrund von Baumängeln, dann fallen die Kosten für die Instandsetzung ihm zu. Kann er jedoch nachweisen, dass die Ablagerungen in der Toilette von einer unsachgemäßen Benutzung herrühren, dann steht der Mieter in der Pflicht. Dieser ist ebenfalls zuständig, wenn seine Gäste die Verstopfung verursacht haben – in diesem Falle kann er die Kosten über die Haftplicht des Verursachers zurückerstatten.

Unsachgemäßes Benutzen der Toilette

  • Essensreste in die Toilette kippen
  • Katzenstreu hinunterspülen
  • Damenbinden oder Tampons über das WC entsorgen
  • Hygiene-Artikel wie Windeln, Kondome, Wattepads hineinwerfen

Vorsicht bei Notdiensten

Gefühlt verstopfen Toiletten grundsätzlich zu Zeiten, an denen die Handwerker bereits geschlossen haben: zu späten Abendstunden, an Wochenenden oder gar an Feiertagen. Grundsätzlich dann, wenn die Preise für eine professionelle Rohrreinigung in das Immense steigen. Je nach Uhrzeit und Tag verdoppeln die Firmen den gewöhnlichen Stundenlohn, außerhalb der regulären Arbeitszeiten ist dies völlig legal. Fehlt es Ihnen noch an fundiertem Heimwerker-Wissen, besteht die Gefahr auf die Tricks unseriöser Firmen reinzufallen. Auch an Freitagen sollten Sie aufpassen, denn freche Firmen schlagen schon vor dem Start in das Wochenende die Hälfte des Stundenlohns oben drauf - oftmals ab 11 Uhr. Um auf Nummer sicher zu gehen, halten Sie lieber die Augen offen. Holen Sie mehrere Angebote ein und beschreiben Sie das Ausmaß des Schadens. Informieren Sie sich außerdem über mögliche Zuschläge, so sind Sie bestens informiert und finden problemlos den Heimwerker Ihres Vertrauens.

Ratsam ist es auch, sich vorab mit dem Vermieter in Verbindung zu setzen. Eventuell hat dieser bereits einen Vertrag mit einem Installateur zur Instandhaltung und Reparatur sanitärer Objekte abgeschlossen. Zudem können Sie ihn direkt über den Vorfall informieren und mit ihm besprechen, wer für die Zahlung der Rechnung aufkommt.

Wichtig: Sie dürfen den Klempner während seiner Arbeiten ruhig beaufsichtigen. Kann er das Problem nicht finden oder kennt er keine Lösung, schicken Sie ihn weg. Lässt sich das eigentliche Problem mittels alternativer Optionen umschiffen, können eventuell größere Kostenberge entstehen.

Tipps um Notdienst-Kosten niedrig zu halten:

  • Um die Anfahrtskosten niedrig zu halten, rufen Sie einen Installateur aus Ihrem Bezirk. Alternativ suchen Sie sich einen Handwerker in einem Umkreis von 30 Kilometern.
  • Wenn möglich, holen Sie sich mehrere Angebote unterschiedlicher Notdienste ein.
  • Erkunden Sie sich direkt nach den Zuschlägen, Stundenkosten und der Anfahrtsdauer.
  • Alternativ informieren Sie sich über die Handwerkskammer, welcher Installateur nach Feierabend arbeitet.

Schwarzarbeit? Finger weg!

Niedrige Kosten für die Reinigung der Toilette mögen schmackhaft erscheinen, in der Praxis sollten Sie aber lieber die Finger von der Schwarzarbeit lassen. Denn das Beschäftigen unangemeldeter Arbeiter gilt als strafbar. Häufig sind sie Teil unseriöser Firmen, die zwar viel Geld verlangen, aber deren Arbeit nur bedingt hilfreich ist. Um einen vertrauenswürdigen Klempner zu finden, genügt eine kleine Recherche. Prüfen Sie im Internet, ob es sich um einen Meisterbetrieb mit einem Eintrag bei der Handelskammer oder im Handelsregister handelt. Dort gibt es auch schwarze Schafe, doch im Regelfall können Sie den Profis ruhig vertrauen. Zur Sicherheit verzichten Sie lieber auf direkte Bezahlung ohne Rechnung.

Tipp: Als Eigentümer können Sie die Rechnung beim Finanzamt einreichen und die gezahlten Steuern zurückfordern!

Freier Toilettenabfluss, so viel kostet die Reinigung

Methode

Leichte Verstopfung

Mittelschwere Verstopfung

Schwere Verstopfung

(Anschaffungs-) Kosten

Pömpel

X

-

-

Ab 5 Euro

Abflussstampfer

X

-

-

Ab 7 Euro

Spirale

X

X

-

Ab 20 Euro

Rohrreinigungsschlauch

X

X

-

Ab 15 Euro

Hochdruckrohrreiniger

X

X

-

Ab 10 Euro

Klempner

X

X

X

50 – 600 Euro

Ein sicherer Halt?

Rohrreinigungen fallen nur selten unter den Versicherungsschutz von Haftpflicht- oder Wohngebäudeversicherungen. Ein Blick in die Police verrät, welche Leistungen Ihnen zustehen, im Zweifelsfall wenden Sie sich direkt an einen Sachbearbeiteter. Möchten Sie auf Nummer sich gehen? Dann schließen Sie einen Haus- und Wohnungsschutzbrief ab, in diesem Brief ist die professionelle Rohrreinigung enthalten. Dennoch sollten Sie Acht geben, denn pro Situation bewilligen die Versicherungsunternehmen circa 500 Euro und pro Jahr gerade mal 1.500 Euro für den gesamten Notrufservice – inklusive Schlüsseldienst. Überlegen Sie sich den Abschluss solch einer Versicherung daher gut.

Mit diesem Leitfaden sollte Ihre Toilette im Nu wieder einsatzbereit sein. Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an info@calmwaters.de. Wir freuen uns!

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28