Sicherer Versand Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28
Waschtisch aus Naturstein selber bauen

Variante 2: Natursteinparadies

Wählen Sie Ihren Lieblingsstein als Konsole für Ihren Waschtisch

Seit jeher bestechen Badezimmer durch diverse Natursteine. Schon die alten Römer schworen auf luxuriösen Marmor in ihren Thermen. Zu Recht, denn Naturstein ist nicht nur stoß- und kratzfest, sondern sieht besonders edel aus. Je nach Gesteinsart können Sie den Charme Ihres Waschplatzes variieren: Von rustikalem Schiefer, über mediterranem Sandstein zu modernem Granit - ein Tisch aus Naturstein samt Waschbecken wird auf jeden Fall der Hingucker in Ihrem Bad. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie den edlen Look zu sich nach Hause holen.

Schritt 1: Design planen

Welchen Naturstein mögen Sie am liebsten? Wählen Sie aus der Vielzahl an Steinen den für Sie geeignetsten und bestimmen Sie die Größe der späteren Waschtischplatte. Egal ob es sich um eine Konsole für ein kleines Waschbecken oder einen Doppelwaschtisch werden soll, das DIY-Projekt lässt Ihnen alle Möglichkeiten offen. Lassen Sie sich im Fachgeschäft oder online inspirieren. Kleiner Tipp: Berechnen Sie vorab die Maße für die Löcher des Ablaufs und der Armatur. Gegen einen Aufpreis erledigen die Profis die Bohrungen gleich mit. Achten Sie auch auf geeignete Stahlträger, die später den gesamten Waschtisch tragen können.

Tipp: Natursteine lassen sich je nach ihrem Härtegrad in Hartgestein und Weichgestein einteilen. Besonders hart und bruchfest sind die Hartgesteine Granit, Gneis, Quarzit und Porphyr. Zu den Weichgesteinen zählen insbesondere Sandsteine und Kalksteine, wie etwa Marmor, die durch mediterranem Flair überzeugen.

Schritt 2: Naturstein imprägnieren

Vor dem ersten Gebrauch sollten Sie Ihren Naturstein unbedingt imprägnieren. Das flüssige Imprägnier-Mittel verschließt die offenen Poren von innen und schützt den Naturstein so vor Fett und anderen Flüssigkeiten. Manche Hersteller imprägnieren den Naturstein bereits, beachten Sie also die Angaben in der Produktbeschreibung.

Schritt 3: Stahlträger anbringen

Berechnen Sie die optimale Höhe für Ihren Waschtisch. Generell gilt, dass die Oberkanten-Höhe des Waschbeckens die Hälfte der Körpergröße betragen sollte. Subtrahieren Sie also von Ihrer halben Körpergröße die Höhe des Aufsatz-Waschbeckens sowie die Dicke der Natursteinplatte, um die Höhe für die Stahlträger zu bestimmen. Zeichnen Sie dann die entsprechenden Bohrlöcher an die Wand. Auf gefliesten Wänden lässt es sich einfacher bohren, wenn Sie die Bohrstellen mit etwas Krepp-Klebeband abkleben oder durch einen leichten Schlag auf einen Körner vorsichtig aufrauen. Durchbohren Sie die Fliese zunächst mit einem Fliesenbohrer, bevor Sie zu einem Steinbohrer wechseln. Fangen Sie während der gesamten Bohrung am besten mit einem Staubsauger oder Kehrblech den austretenden Schmutz auf. Stecken Sie dann die Dübel ein und befestigen Sie die Stahlträger erst einmal vorläufig. So haben Sie die Möglichkeit, die Natursteinplatte Probe zu legen und vermeintliche Unebenheiten zu kontrollieren. Wenn der Waschtisch auf allen Stahlträgern waagerecht aufliegt, können Sie die Platte wieder abnehmen und die Schrauben fest anziehen.

Schritt 4: Natursteinplatte befestigen

Für den rutschfesten Halt der Natursteinplatte eignet sich Karosserie-Kleber besonders gut. Tragen Sie den Kleber sparsam auf die Stahlträger auf und platzieren Sie die Platte dann exakt. Das Trocknen kann einige Stunden dauern. Am besten fixieren Sie so lange den vorderen Teil der Natursteinplatte.

Schritt 5: Fuge mit Silikon versiegeln

Bevor es an die Waschbecken-Montage geht, sollten Sie die Fuge zwischen Wand und Waschtisch mit Sanitär-Silikon abdichten. So verhindern Sie, dass Wasser eindringt. Der Untergrund sollte fettfrei und trocken sein, damit das Silikon richtet haftet. Besonders gut können Sie zum Glattstreichen einen in Spülmittel getränkten Fugenglätter verwenden.

Schritt 6: Waschbecken montieren

Abschließend ist das Aufsatzwaschbecken samt Wasserhahn und Ablauf zu montieren. Wer die Montage selbst in die Hand nehmen möchte, sollte sich im Heimwerken sicher fühlen. Zur Orientierung folgen Sie den Punkten in der Kurzübersicht oder unserer ausführlichen Anleitung zur Waschbecken-Montage.

  • Schalten Sie vor der Montage das Wasser ab.
  • Schließen Sie die Armatur an. Das ist einfacher, so lange das Waschbecken noch nicht auf dem Waschtisch aufliegt.
  • Streichen Sie dann großflächig Sanitär-Silikon auf die Unterseite des Aufsatz-Waschbeckens.
  • Platzieren Sie die Waschschüssel vorsichtig auf den Natursteintisch. Achten Sie darauf, dass der Abguss exakt über dem entsprechend gebohrten Loch sitzt.
  • Verbinden Sie die Trinkwasserschläuche mit den Eckventilen.
  • Montieren Sie die dann die Garnitur für den Stöpsel.
  • Als letztes bauen Sie den Siphon ein
  • Wasser marsch! Schalten Sie die Wasserzufuhr wieder frei und kontrollieren Sie, ob alle Teile dicht sind.

Und schon ist Ihr selbst gebauter Waschtisch aus Naturstein fertig! Wir gratulieren Ihnen herzlich zum erfolgreichen Do-it-yourself-Projekt. Bestimmt sind Sie jetzt unheimlich stolz auf sich - das können Sie auch sein. Lassen Sie uns an Ihrer Freude teilhaben, schicken Sie uns Fotos Ihres Meisterwerks an info@calmwaters.de.

Pflegetipps

  • Imprägnieren Sie die Natursteinplatte regelmäßig - je nach verwendetem Imprägnier-Mittel variiert die empfohlene Häufigkeit zwischen jährlich bis zu alle vier Jahre. Halten Sie sich also daran, was der Hersteller rät. So bleibt die Steinoberfläche auch weiterhin wasserabweisend und kalkfrei. Viele Imprägnierungen haben zusätzlich eine fett- und ölabweisende Wirkung, sodass auch Cremes, Bodylotions und andere fetthaltige Kosmetika nicht in den Stein eindringen können.
  • Für die tägliche Reinigung können Sie auf säurebeständige Materialien, wie viele Hartgesteine, problemlos Sanitärreiniger verwenden. So lassen sich schnell hartnäckige Kalkablagerungen, Rostflecken, Seifenreste und Schmutz entfernen.
  • Für säureempfindliche Kalksteine, wie insbesondere Marmor, eignen am besten Steinseife oder Steinmilch. Neben der sanften, Material schonenden Reinigung sind Steinseife und -milch auch biologisch abbaufähig. Natürlich können Sie auch alle anderen Natursteine mit Steinseife oder -milch behandeln.

Das benötigen Sie für Ihr Do-it-yourself-Projekt

Material-Set für die NatursteinplatteEnthält eventuell diese Einzelteile
NatursteinplatteNatursteinplatte mit Löchern für Armatur und Ablauf
Imprägnier-Mittel
4 x Stahlträger (Anzahl je nach Gewicht)4 x Stahlträger, entsprechend viele, Dübel, Schrauben
Krepp-Klebeband
Karosserie-Kleber
Sanitär-Silikon
Spülmittel
Material-Set für die Waschbecken-MontageEnthält eventuell diese Einzelteile
Aufsatz-Waschbecken
ArmaturMischbatterie, 2 x Trinkwasserschläuche, Unterlegscheibe, Mutter
AblaufgarniturVentilkelch, Ventilunterteil, Dichtungsring
SiphonSiphon, Dichtungsring, Wandrosette


Werkzeugliste

  • Handwerker-Handschuhe
  • zwei Klappböcke
  • Zollstock
  • Filzstift
  • Wasserwaage
  • Fliesenbohrer
  • Steinbohrer
  • Körner
  • Gabelschlüssel (meist 17 x 19 mm)
  • Kartuschenpresse für Silikontube
  • Fugenglätter

Für die Waschbecken-Montage benötigen Sie auch

  • Metallsäge, falls der Siphon passend gesägt oder die Eckventile für die Dichtung aufgeraut werden müssen
  • Rohrzange
  • Dichtungskitt
  • Teflonband oder Hanf
Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28