Sicherer Versand Wunschlieferdatum Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28
  • Trusted Shops Zertifiziert

Spülrand reinigen – so geht’s!

Riechende, dreckige Toiletten sind ein Graus für jeden, der mal eben auf das stille Örtchen muss. Der Wunsch nach einem sauberen WC ist groß, sodass die Reinigung der Keramik fest im Putzplan integriert ist. Viele vergessen dabei den Spülrand, die Schwachstelle der Toilette in puncto Hygiene. Dabei sammeln sich dort allerlei Rückstände, die es zu entfernen gilt. Oft genügt es nicht, das beliebte Putzmittel für den Toilettenrand zu verwenden. Gerade bei hartem beziehungsweise stark kalkhaltigem Wasser empfiehlt es sich sogar, dem Toilettenrand mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Wie Sie die Umrandung strahlend rein bekommen? Wir erklären es Ihnen.

Mit wenigen Schritten zum sauberen Spülrand

Einen Spülrand zu reinigen, ist bei weitem kein Hexenwerk. Nehmen Sie Ihren bewährten Badreiniger zur Hand und geben Sie ein paar Tropfen des Mittels auf ein Tuch. Danach wischen Sie einmal unter dem Rand entlang, dabei verteilen Sie den Reiniger gleichmäßig. Bevor Sie mit klarem Wasser nachspülen, lassen Sie das Putzmittel noch einige Minuten einwirken. So lösen sich auch gröbere Verschmutzungen, die das Waser abschließend entfernt. Wem beim Kontakt mit dem WC ein wenig mulmig zumute ist, trägt beim Schrubben ein paar Gummihandschuhe.

Eine chemische Reaktion

Rückstände von Urin und anderen Hinterlassenschaften lassen sich in der Regel gut entfernen. Manche Ablagerungen jedoch fressen sich regelrecht in das Material und erweisen sich als hartnäckiger. Gut versteckt unter dem Spülrand fallen Sie nicht gleich ins Blickfeld. Erst mithilfe eines Spiegels offenbart sich der bräunliche Belag, der auf Urinstein hindeutet. Hierbei handelt es sich um eine chemische Reaktion, die durch das Zusammenspiel von Kalk, Harnsäure und Urin entsteht. Je länger die Kalk-Magnesiaverbindung auf der Keramik haftet, umso schwieriger lässt sie sich entfernen. Zudem bieten die festen Rückstände Keimen einen idealen Nährboden, sodass nach einiger Zeit ein unangenehmer Geruch entsteht.

Urinstein unter dem Rand beseitigen

Hartnäckige Ablagerungen, Keime und wohlmöglich ein übelriechender Duft – es gibt einige Gründe, Urinstein so schnell wie möglich zu entfernen. Doch wie lassen sich diese Schmutzränder effektiv beseitigen? Mit ein wenig Muskelkraft, Geduld und dem richtigen Reinigungsmittel. Bevor Sie mit der eigentlichen Arbeit beginnen, ziehen Sie zunächst ein paar Gummihandschuhe über. So vermeiden Sie den Hautkontakt. Danach geben Sie ein wenig Reinigungsmittel auf Basis von Essigsäure oder Zitronensäure unter den Rand, lassen Sie es kurz einwirken. Anschließend schrubben Sie gründlich mit einem Schwamm unter dem Rand entlang. Bei starken Verkrustungen wiederholen Sie den Vorgang solange, bis der Rand wieder sauber ist. Statt eines Schwammes verwenden Sie eine Zahnbürste, mit ihr gelangen Sie ebenso gut in den Hohlraum und bewahren gleichzeitig ein wenig Abstand zu den Rückständen.

Benötigte Putzutensilien

  • Gummihandschuhe
  • Schwamm
  • Eventuell eine Zahnbürste
  • Säurehaltige Reinigungsmittel (Zitronensäure, Essigsäure, Ameisensäure)

Mit Hausmitteln in den Kampf

Fast jeder hat schon mal von den bewährten Hausmittelchen gehört, die gegen Kalk im WC wahre Wunder bewirken. Wenn es um das Thema Urinstein geht, sind Cola, Backpulver und säurehaltige Mittel besonders beliebt. Im Abgang lassen sich viele dieser Lösungen leicht hineingeben, doch beim Spülrand gestaltet sich das ganze schwieriger. So lässt sich zum Beispiel Backpulver eher schlecht unter dem Rand verteilen.

Eine gute Möglichkeit bietet eine Paste aus Borax und Zitronensaft, welche Sie auf den zu reinigenden Bereich auftragen. Aus Sicherheitsgründen tragen Sie dabei Handschuhe. Nach einer Einwirkzeit von zwei Stunden schrubben Sie mit einer Bürste über das Gemisch, abschließend spülen Sie nach.

Sie haben kein Borax im Haus? Kein Problem. Tränken Sie etwas Klopapier mit Cola oder Essigessenz und stopfen Sie es in den Hohlraum. Lassen Sie das Papier etwa zehn Minuten einwirken, danach entfernen Sie das Toilettenpapier und bürsten die betroffenen Stellen über. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen.

Praktische Hilfsmittel

Oberhalb des Toilettenrandes geht die Reinigung noch gut von der Hand. Doch der Schmutz im Hohlraum lässt sich weitaus schwieriger entfernen, erst mit wilden Verrenkungen und einer ausgedienten Zahnbürste gelangen Sie an die betroffenen Stellen. Weniger anstrengend sowie effektiver klappt die Toilettenpflege mit speziellen Reinigungsutensilien. Zum Beispiel mit einer Toilettenbürste mit einem zusätzlichen Bürstenkopf für den Randbereich. Daneben finden sich borstenlose Werkzeuge aus flexiblem Silikon. Mit ihr gelangen Sie spielend unter den Vorsprung, die gerillten Seiten lösen den Urinstein zudem gut von der Oberfläche.

Verschmutzungen vorbeugen

Die einfachste Möglichkeit, Urinstein unter dem Toilettenrand vorzubeugen, ist eine regelmäßige Reinigung. Und dazu gehört mehr, als etwas Putzmittel zu verteilen und einwirken zu lassen. Damit die Schmutzränder gar nicht erst entstehen, sollten Sie bei jeder WC-Reinigung auch den Hohlraum mit putzen. Nur so verhindern Sie, dass sich hartnäckiger Urinstein bildet. Umso häufiger Sie sich der Umrandung widmen, desto geringer ist das Risiko auf starke Verkrustungen. Gerade bei kalkhaltigem Wasser ist es empfehlenswert, öfters zum Schwamm und zu säurehaltigen Reinigungsmitteln zu greifen.

Als hilfreich erweist sich zudem ein glasierter Spülrand. Durch eine spezielle Glasur erhält die Oberfläche eine glatte Schutzschicht, die nahezu porenfrei ist. Der Vorteil liegt daran, dass sich die Verunreinigungen nur schwer festsetzen. Selbst wenn doch mal ein Schmutzfleck auftaucht, lässt sich dieser zudem leicht entfernen.

Vorbeugen mit dem spülrandloses WC

Einen Toilettenrand zu reinigen, gehört definitiv zu den unliebsamen Aufgaben im Badezimmer. Verständlich, wenn jemand die Nase voll von dieser Arbeit hat. Eine effektive Lösung gegen Urinstein im Hohlraum formt das spülrandlose WC. Dieses verzichtet auf die Umrandung, sodass sich dort keine Ablagerungen mehr ungesehen festsetzen können. Die Reinigung geht ebenfalls leichter von der Hand, da Sie jeden Zentimeter der Schüssel mühelos mit einem Lappen erreichen. Dadurch erweist sich dieses Modell als überaus hygienisch. Sie erhalten diese Sanitärkeramik als robustes Stand-WC sowie als wandhängende Ausführung.

Haben Sie selbst noch praktische Tipps zur Reinigung des Spülrandes? Senden Sie uns Ihren Erfahrungsbericht gerne an info@calmwaters.de.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28