Sicherer Versand Wunschlieferdatum Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28

A wie Armatur

Abgang

Der Abgang einer Toilette bezeichnet den rohrähnlichen Anschluss an die Hausinstallation. Bei einem Stand-WC kann der Abgang waagerecht in die Wand oder innen senkrecht in den Boden verlaufen. Das Hänge-WC schließen Sie ausschließlich über den waagerechten Abgang an das Vorwandelement an.

Absenkautomatik

Die Absenkautomatik sitzt in den Scharnieren eines WC-Sitzes und sorgt für ein sanftes Deckelschließen. Ein leichter Druck genügt, damit sich der Deckel samt Brille langsam auf die Keramik herabsenkt. Bei der Montage des Toilettendeckels greift die Absenkautomatik erst, wenn Sie die Scharniere festgeschraubt haben. Der Mechanismus schützt Kinderhände vor Verletzungen und ist auch bekannt als Soft-Close, Easy-Close oder Soft-Schließ-Komfort.

Acryl

Ein hochwertiger Werkstoff für die Herstellung von Duschen oder Badewannen, der aus einem thermoplastischen Kunststoff besteht. Thermoplast ist ein unter Hitzeeinwirkung formbares Material. Die 3 bis 5 mm dicken Acrylplatten erhalten im Tiefziehverfahren Ihre individuelle Form. Der Kunststoff erweist sich als porenfrei, voll durchgefärbt und pflegeleicht. Weitere Vorteile sind die warme sowie rutschfeste Oberfläche, die Bruchsicherheit und das geringe Eigengewicht. Ebenso zeigt sich das Material als weitgehend schlag- und stoßfest, nachteilig ist jedoch die Empfindlichkeit für Kratzer.

Active Clean

Hygienische Beschichtung, auf der sich Keime und Schmutz kaum ausbreiten können. Die Oberfläche sorgt für ein sauberes Gefühl und erleichtert die Reinigung.

Anti-Kalk-Funktion Duschkopf

Die Düsen auf der Sprayplatte des Duschkopfs verfügen über eine Silikonverkleidung. Dort sammeln sich die Rückstände von Schmutz und Kalk und lassen sich leicht mit den Fingern von den Noppen lösen. Durch die Anti-Kalk-Funktion kann das Wasser gleichmäßig durch die Düsen fließen und Sie sparen sich ständiges Entkalken. Verwandte Herstellerbegriffe: Antikalk-System, SpeedClean, QuickClean, Easy Clean.

Armatur

In seiner herkömmlichen Bedeutung steht der Begriff Armatur für das Bedienelement einer Maschine, im Sanitärbereich bezeichnet er die Regulierung von Flüssigkeitsbewegungen über ein Ventil. Der Wasserhahn sitzt am Waschtisch, auf der Spüle, in der Eckbadewanne oder der Dusche. Hochwertige Modelle verfügen über eine Keramikkartusche oder –dichtung. Häufig handelt es sich bei der Armatur um eine Mischbatterie, die für die Zufuhr von kaltem und warmem Wasser sorgt. Die Bedienung erfolgt über einen Einhebelmischer oder einen Zweigriffmischer. Daneben erhalten Sie den klassischen Kaltwasserhahn, auch Auslaufventil genannt.

Aufputzarmatur

Eine Aufputzarmatur liegt über dem Putz und hängt an den vorhandenen Anschlüssen an der Wand. Sie montieren die Armatur an den leicht hervorstehenden Rohrleitungen und können sie stets mühelos austauschen, da die Abstände der Installationspunkte genormt sind.

Aufputzspülkasten

Klassischer Spülkasten, der sichtbar an der Wand über der Toilette hängt. Gängige Modelle bestehen aus Kunststoff oder Keramik; die Bedienung erfolgt manuell über eine Taste mit Spül-Stopp-Funktion oder 2-Mengen-Technik, bei älteren Varianten gibt es einen seitlichen Hebel. Vorteilhaft sind der kostengünstige Ein- und Ausbau sowie die Reparatur, da der Kasten jederzeit zugänglich ist. Meist finden Sie den Aufputzspülkasten in Kombination mit einem Stand-WC.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28