Sicherer Versand Wunschlieferdatum Bestell-Schutz Kostenlose Retoure Service-Hotline 0202 261 592 30

Regendusche: Wasserverbrauch ermitteln und senken

Eine Regendusche hängt hoch über Ihrem Kopf und verfügt über eine Vielzahl an Düsen, durch die sich der Wasserfluss wie ein sanfter Regen anfühlt. Damit sich dieser Effekt vollständig entfalten kann, weist die Kopfbrause in der Regel eine größere Sprayplatte auf. Hierdurch fließt jedoch auch mehr Wasser in die Dusche und der Verbrauch sowie die Kosten steigen. Wir erklären Ihnen im Ratgeber, welche Unterschiede es zwischen den verschiedenen Armaturen und Features gibt und wie Sie den Wasserverbrauch reduzieren können.

Höhe des Wasserverbrauchs

Grundsätzlich lässt sich sagen: Regenduschen haben im Vergleich zu herkömmlichen Brausen eine geringe Spülwirkung und dafür einen höheren Wasser- und Energieverbrauch. Wie hoch dieser ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen ist der Wasserdruck in den Leitungen maßgeblich für die Durchflussmenge. Ist dieser zu niedrig, mildert er das allgemeine Duscherlebnis. Auch die Größe der Sprayplatte spielt eine Rolle, denn bei großflächigen Modellen ist der Regeneffekt am wirksamsten. Eine durchschnittliche Kopfbrause hat einen Durchfluss von etwa 20 bis 30 Litern pro Minute.

Übrigens: Nach einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung beträgt die durchschnittliche Duschzeit circa sechs Minuten. Demnach liegt der Wasserverbrauch bei einer Brause mit Regeneffekt bei 120 bis 180 Litern – eine nicht unerhebliche Menge Wasser.

Zum Vergleich: Eine klassische Handbrause mit kleinerem Duschkopf kommt auf einen Wasserfluss von etwa 15 Litern pro Minute. Der durchschnittliche Verbrauch pro Duschgang liegt so mit 90 Litern etwa 25 bis 50 Prozent unter den Exemplaren mit Regeneffekt.

Wassersparende Features

Damit Sie Energie und Wasser sparen und dadurch entstehende Kosten senken können, verfügen viele Kopfbrausen über Wassersparfunktionen. Deren Bezeichnung und Funktionsumfang variieren je nach Hersteller, wie zum Beispiel das Feature EcoJoy von Grohe. Es kann sich durchaus lohnen, mehr Geld in ein hochwertiges Duschsystem zu investieren und dafür langfristig die Ausgaben zu reduzieren. Die folgende Übersicht erklärt Ihnen, welche technischen Systeme zum Einsatz kommen.

Luftsprudler

Armaturen mit integriertem Luftsprudler mischen dem Wasserstrahl Luft bei. Dadurch fließt das Wasser weich und voluminös zugleich aus der Brause. Das fühlt sich angenehm weich auf der Haut an und lässt Sie den Duschgang wunderbar entspannend erleben. Neben dem Wohlfühleffekt sorgt der Luftsprudler für einen gesenkten Wasserverbrauch. Die beigemischte Luft ersetzt die eigentlich nötige Wassermenge, sodass Sie Kosten sparen und die Umwelt schonen.

Durchflussmengenbegrenzer

Ein leicht umsetzbarer Tipp zum Wassersparen: Den Wasserhahn nicht ganz aufdrehen. Da wir dies manchmal vergessen oder mehr Wasser zu benötigen glauben, gibt es ein cleveres Hilfsmittel. Der Durchflussmengenbegrenzer sitzt am Auslass des Hahns und reduziert die Wassermenge, die hinausfließt. Er kommt als Ring aus Metall oder Kunststoff daher und ist in der Regel nicht sichtbar. Sie können die kostengünstige Variante prima selbst montieren und sparen damit bis zu 50 Prozent an Wasser ein. Am besten nutzen Sie die Begrenzer an Armaturen des täglichen Gebrauchs für die Reinigung oder Spüle. Für die Befüllung von Eimern oder der Badewanne eignen sie sich nicht, da sich dadurch nur die Fließzeit verlängert.
Durchflussmengenbegrenzer erhalten Sie ebenfalls als mechanische Konstruktionen, die für einen optimalen Wasserdurchfluss sorgen. Sie bewirken, dass die Durchflussmenge bei Druckschwankungen in den Leitungen konstant bleibt.

Thermostatarmaturen

Mit einer Thermostatarmatur können Sie die Wassertemperatur exakt auf das gewünschte Grad an der Temperaturleiste einstellen. Diese Temperatur bleibt konstant, sodass Sie vor dem Duschen nicht erst lange auf warmes Wasser warten müssen. Auch nach dem Shampoonieren stehen Sie im Nu wieder unter dem angenehm warmen Wasserstrahl. So senken Sie den Wasserverbrauch und sparen bares Geld. Einige Modell verfügen zugleich über eine Sicherheitssperre, die vor Verbrühungen durch zu heißes Wasser schützt. Diese können Sie zum Beispiel auf 38 Grad begrenzen.

SprayDimmer

Mit einem SprayDimmer können Sie die Durchflussmenge stufenlos regulieren. Dabei genießen Sie weiterhin den vollen Komfort der Brause und somit auch den Effekt Ihres Regenstrahls. Stellen Sie das Wasser auf die für Sie richtige Menge ein, um sich rundum wohl unter der Dusche zu fühlen. Und das Beste: Durch den reduzierten Verbrauch von bis zu 40 Prozent sparen Sie Energie und Wasser und schonen zugleich die Umwelt.

Unterschiedliche Strahlarten

In der Regel erhalten Sie zu der Kopfbrause an einem Duschsystem eine zusätzliche Handbrause. Damit können Sie einzelne Körperpartien gezielt abspülen und bei den meisten Modellen zwischen verschiedenen Strahlarten wählen. Beispiele hierfür sind ein prasselnder Regenstrahl, eine mit Luft angereicherte Art oder ein pulsierender Wasserfluss. Insbesondere bei längeren Duschgängen oder stärkeren Verschmutzungen empfiehlt sich die Verwendung der Handbrause. Diese können Sie gezielter einsetzen und erleben trotzdem ein angenehmes Duscherlebnis.

Die Sparfunktionen in der Übersicht

Die folgende Tabelle listet alle oben beschriebenen Einstellungen zum Wassersparen übersichtlich für Sie auf.

Funktion

Effekt

Luftsprudler

Mischt dem Wasserstrahl Luft bei

Durchflussmengenbegrenzer

Begrenzt die Durchflussmenge des Wassers

Thermostatarmaturen

Ermöglicht genaue Temperatureinstellung und behält diese bei

SprayDimmer

Stufenlose Einstellung der Durchflussmenge

Unterschiedliche Strahlarten

Wasserstrahl je nach Bedarf und Gebrauchszweck anpassbar

Wassersparende Maßnahmen

Neben der technischen Ausstattung können Sie selbst dazu beitragen, den Wasserverbrauch zu reduzieren und Ressourcen zu sparen. Der folgende Abschnitt erklärt Ihnen, welche Maßnahmen Sie dabei anwenden und worauf Sie achten sollten.

Duschzeit reduzieren

Eine wichtige Maßnahme besteht darin, nicht zu viel Zeit unter der Dusche zu verbringen. Der warme Wasserregen ist zwar angenehm und viele benötigen insbesondere am Morgen etwas Zeit, um richtig wach zu werden und in Schwung zu kommen. Jedoch erfordert eine längere Duschzeit auch zwangsläufig mehr Ressourcen. Im Grunde sollte die Körperpflege nur wenige Minuten in Anspruch nehmen. Alles darüber hinaus ist Luxus, der sich durch höhere Kosten bemerkbar macht.

Duschfrequenz senken

Tägliches Duschen ist für viele fester Bestandteil der morgendlichen Routine. Schließlich möchte niemand gern ungepflegt erscheinen. Dabei ist ein täglicher Duschvorgang gar nicht zwingend notwendig. Im Gegenteil: Zu häufiges Duschen trocknet sogar die Haut aus und greift ihren natürlichen Säureschutzmantel an. Sofern Sie keinen Sport treiben, genügt insbesondere in der kalten Jahreszeit die Wäsche einzelner Körperpartien am Waschbecken mit einem Waschlappen. Auch wenn Sie jeden zweiten Tag eine vollwertige Dusche in Anspruch nehmen, sind sie gepflegt, senken dabei aber den Verbrauch um fast die Hälfte. Außerdem fetten Ihre Haare weniger schnell nach und bleiben länger schön und geschmeidig.

Wasser zwischendurch abstellen

Um nicht unnötig Wasser zu verschwenden, sollten Sie den Wasserfluss während des Einseifens von Körper und Haaren unterbrechen. Auch beim Rasieren, brauchen Sie nicht durchgehend die volle Durchflussmenge. Nutzen Sie solche Gelegenheiten, um schnell und leicht Wasser zu sparen. Vorteilhaft ist zudem eine Thermostatarmatur. Diese hält die gewünschte Temperatur konstant, sodass Sie gleich wieder das warme Wasser spüren.

Wassertemperatur senken

Vermeiden Sie zu heiße Temperaturen beim Duschen. Angenehm warmes Wasser wirkt beruhigend, sollte aber nicht wärmer als 38 Grad sein. Alles andere ist schädlich für die Haut. Bei einer Regendusche reichen lauwarme Temperaturen aus. Zudem erleben Sie bei kalten Wassereinstellungen einige Vorteile. Kaltes Wasser wirkt belebend, regt den Kreislauf an und stärkt das Immunsystem. Darüber hinaus reduziertes den Energieverbrauch. Machen Sie sich stets bewusst, dass mit der Wasserwärme auch automatisch die Kosten steigen.

Die Wasserspartipps in der Übersicht

Die folgende Tabelle fasst alle Maßnahmen zum Wassersparen zusammen und erklärt, wieso diese von Bedeutung sind.

Maßnahme

Wieso ist das wichtig?

Duschzeit reduzieren

Die Körperpflege dauert wenige Minuten,

langes Duschen ist unnötig und kostet Geld.

Duschfrequenz senken

Täglicher Duschvorgang ist (oftmals) nicht notwendig, Wäsche am Waschbecken kann ausreichen.

Wasser zwischendurch abstellen

Keine Verschwendung von Wasser, das während des Einseifens oder Shampoonierens weiterläuft.

Wassertemperatur senken

Hohe Temperaturen verursachen hohe Energiekosten.

Zusammenfassung

Beim Wasserverbrauch kommt es auf viele Faktoren an, auf welche Sie Einfluss nehmen können. Es ist ratsam, sich das eigene Konsumverhalten bewusst zu machen und entsprechende Strategien zum Schonen der Ressourcen zu entwickeln. Ebenso die technische Ausstattung wie das passende Dusch-Set, hochwertige Armaturen oder sparsame Duschköpfe sind hilfreich. Berücksichtigen Sie sowohl die persönlichen Vorlieben, als auch die praktischen Features und schonen Sie so neben der Umwelt zusätzlich Ihre eigenen Ersparnisse. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team unter der E-Mail-Adresse info@calmwaters.de zur Verfügung.

Nach Oben
Unsere Versprechen:
Kostenlose Retoure

Bleiben Sie auf der sicheren Seite!
Kostenlose Rücksendung der Artikel.
Hotline 0202 261 592 30

Wunschlieferdatum

Heute bestellen, am Wunschtag erhalten. Keine Lagerzeiten, kein ungewisses Lieferdatum.

Bestell-Schutz

Wir prüfen jede Bestellung, damit Sie stets die passenden Artikel erhalten.

  • PayPal
  • Rechnung
  • Ratenkauf mit easycredit
  • Visa
  • Mastercard
  • Lastschrift
  • paydirekt
  • Vorkasse