Sicherer Versand Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28
Duschkopf Montage

How-To: So montieren Sie einen Duschkopf

Früher oder später entsteht der Wunsch nach einer neuen Handbrause für die Dusche oder die Badewanne. Die Gründe dafür variieren je nach individueller Situation: ein Defekt des alten Modells, die glanzlose oder altmodische Optik, der Wunsch nach speziellen Wellness- oder Pflegefeatures oder der Neubau des Hauses. In den meisten Fällen ist vor der Montage des neuen Exemplars der Ausbau der alten Variante nötig. Damit Ihnen der Austausch der Brause, der Neuanschluss sowie die Montage mit Duschstange gelingen, erklären wir Ihnen in diesem Ratgeber die ausführlichen Installationsschritte.

> HIER GEHT ES ZU ALLEN DUSCHKOPF-MODELLEN IM ONLINE SHOP

Regelmäßig den Zustand prüfen

Auch wenn Sie rundum zufrieden mit Ihrer Brause sind, sollten Sie diese regelmäßig auf Verunreinigungen oder Beschädigungen prüfen. Ein Modell ohne Anti-Kalk-Funktion zum Beispiel erschwert die Pflege und bietet kaum Schutz vor Ablagerungen in den Düsen. Zudem kann hartes Wasser die Durchlässigkeit negativ beeinflussen und zu Verstopfungen führen. Falls nach etlichen Entkalkungen keine Besserung in Sicht ist, sollten Sie sich für ein neues Exemplar entscheiden.

Daneben kann sich die Schlauchverschraubung nach geraumer Zeit als undicht erweisen, das bemerken Sie durch Wassertropfen am Übergang. Ursache ist ein defekter Dichtungsring. Besorgen Sie sich in diesem Fall ein Ersatzteil oder entscheiden Sie sich direkt für eine neue Brause.

Ebenso sollten Sie den Energieverbrauch im Auge behalten. Alte Modelle verbrauchen bis zu 15 Liter Wasser pro Minute, das ergibt für einen durchschnittlich fünfminütigen Duschgang eine Durchflussmenge von 75 Litern. Ein Sparduschkopf hingegen benötigt lediglich acht Liter, so sparen Sie eine bedeutende Menge an Wasser und Geld ein. Die Kosten für eine neue Brause rentieren sich also schnell.

Tipp: Prüfen Sie den Zustand bei der wöchentlichen Reinigung der Dusche. So entgeht Ihnen kein Schaden.

Passt die neue Brause auf den Schlauch?

Sie stehen im Baumarkt vor einer großen Auswahl an Brausen und kennen die Größe Ihres Brauseschlauchs in der Dusche Zuhause nicht? Kein Problem, denn Duschköpfe sowie Schläuche und Wasseranschlüsse sind genormt. Mit einem Standardgewinde von ½ eignet sich ein Schlauch für jede Brause. Letztere verfügt immer über ein Außengewinde in selbigem Maß. Dank dieser Norm profitieren Sie von einem kostengünstigen und schnellen Austausch. Falls Sie unsicher über die Größe sind, schrauben Sie den Schlauch von der Duscharmatur ab und nehmen Sie ihn mit zum Fachhändler. So können Sie Ihr Wunschmodell direkt auf der Verschraubung testen. Bei einer Bestellung im Online-Shop für Sanitärartikel finden Sie ausführliche Produktbeschreibungen, die Sie über die Gewindegröße informieren. Zudem besteht im Notfall die Möglichkeit der Retoure.

Tipp: Prüfen Sie vor dem Kauf ebenfalls die Beschaffenheit des Brauseschlauchs. Hat dieser poröse Stellen entwickelt oder lassen sich Verfärbungen nicht mehr komplett entfernen, lohnt sich ein Neukauf. Häufig erhalten Sie Brause und Schlauch in einem Garnitur-Set und schonen dadurch Ihren Geldbeutel.

Schnappen Sie sich das Werkzeug

Für eine reibungslose Montage sollten Sie das passende Werkzeug parat haben. Dieses gehört zur Grundausstattung eines jeden Haushalts. Sollten Sie nicht alle Geräte besitzen, fragen Sie in der Familie oder bei Ihrem Nachbar nach. Alternativ erstehen Sie im Baumarkt für wenig Geld das richtige Hilfsmittel. Folgende Instrumente benötigen Sie:

  • Gabelschlüssel
  • Alternativ: Wasserpumpenzange oder Rohrzange
  • Klebeband oder ein weiches Tuch

Übrigens: Die Installation der Duschbrause gelingt mit der richtigen Einweisung sowohl Anfängern als auch Hobby-Handwerkern.

Die alte Brause entfernen

Bevor Sie das neue Modell installieren, müssen Sie den alten Duschkopf demontieren. Dazu ist es nicht nötig, das Wasser an der Hauptleitung abzudrehen, stellen Sie lediglich die Duscharmatur selbst aus. Versuchen Sie zunächst, die Brause mit der Hand zu lösen, dazu drehen Sie die Mutter gegen den Uhrzeigersinn. Sollte der Schlauch sehr fest sitzen, hilft Ihnen die Wasserpumpenzange oder der Gabelschlüssel weiter. Setzen Sie das Werkzeug an die Gewindeverbindung und lösen Sie die Verschraubung. Mit der Hand schrauben Sie die Variante komplett ab. Achten Sie darauf, dass die Brause nicht in die Duschwanne fällt, je nach Materialbeschaffenheit könnte das zu Beschädigungen führen.

Wichtig: Umwickeln Sie das Gewinde mit dem Klebeband oder dem Tuch, bevor Sie die Zange ansetzen. So schützen Sie die Verchromung vor Kratzern, falls Sie das Exemplar weiter verwenden möchten. Falls Sie eine Armaturenzange parat haben, greifen Sie zu diesem nützlichen Helfer ohne Zähne.

Problemlos gewechselt in drei Schritten

Damit der Einbau des neuen Exemplars reibungslos gelingt, haben wir die Installationsschritte ausführlich für Sie zusammengefasst. Mit drei kurzen Handgriffen sitzt die Brause fest an Ihrem Platz und Sie können zum Testen in die Dusche hüpfen. Auf geht’s

Übrigens: Ob Wassersparkopf oder Massagebrause – der Einbau ist für alle Modelle gleich!

Schritt 1: Die Dichtung

Zum Lieferumfang einer Handbrause gehört in den meisten Fällen eine Gummidichtung, alternativ erhalten Sie diese als Ersatzteil bei Ihrem Fachhändler. Legen Sie die Dichtung in die Öffnung des Brauseschlauchs. Im Zuge des Austausches sollten Sie in jedem Fall eine neue Dichtung einsetzen, die alte könnte porös sein und nicht mehr ihren vollen Zweck erfüllen.

Handelt es sich um eine Duschbrause mit den Features Schmutzfangsieb oder Anti-Kalk-Funktion, verfügt diese meist über eine Siebdichtung. Damit die Reinigungsfunktion wirkt und die Düsen vor Verstopfungen geschützt sind, dürfen Sie die spezielle Dichtung nicht durch eine normale austauschen.

Schritt 2: Mit Klebeband oder Tuch schützen

Insbesondere für das neue Exemplar gilt: Kratzer vermeiden! Denn das gerade erstandene Modell soll lange glänzen und nicht schon vor der ersten Nutzung in Mitleidenschaft geraten. Wickeln Sie das Klebeband oder ein weiches Tuch um die Schraubverbindung, an der Sie im folgenden Schritt die Wasserpumpenzange oder den Gabelschlüssel ansetzen.

Schritt 3: Festziehen

Fast geschafft! Drehen Sie die Brause zunächst mit der Hand im Uhrzeigersinn auf den Schlauch. Schnappen Sie sich anschließend die Wasserpumpenzange oder den Gabelschlüssel und ziehen Sie das Gewinde fest. Lassen Sie etwas Wasser laufen, um die Dichtigkeit zu prüfen und schrauben Sie die Verbindung gegebenenfalls noch einmal nach. Tritt kein Wasser mehr aus, kann das Duschvergnügen starten.

Wichtig: Die Einbauschritte gelten grundsätzlich für alle handelsüblichen Duschköpfe. Den meisten Modellen liegt zudem eine Installationsanleitung bei. Im Zweifelsfall fragen Sie direkt bei Ihrem Fachhändler oder dem Hersteller nach.

Einbau mit Duschstange

Für die Installation einer Duschstange legen Sie zunächst die optimale Position fest. Bemessen ab der Oberkante der Duschwanne sollte diese in einer Höhe von circa 210 cm an der Wand hängen. So passen sowohl kleine als auch große Familienmitglieder unter die Brause und genießen eine angenehme Dusche. Beachten Sie die folgenden Schritte als Hilfestellung:

  • Schritt 1: Markieren Sie die Bohrlöcher und prüfen Sie die senkrechte Ausrichtung mithilfe einer Wasserwaage.
  • Schritt 2: Bohren Sie die Löcher in die Wand und drücken Sie die Dübel hinein.
  • Schritt 3: Schrauben Sie die Haltevorrichtung für die Brausestange an.
  • Schritt 4: Schieben Sie den Konusgleiter auf die Stange.
  • Schritt 5: Befestigen Sie die Duschstange und säubern Sie die Elemente.

Nachdem die Brausestange sowie der Konusgleiter fest an der Wand sitzen, fehlt noch der Einsatz der Duschbrause. Drehen Sie diese wie oben beschrieben auf den Brauseschlauch und hängen Sie sie auf den Gleiter. Haben Sie auch den Schlauch neu erworben, verbinden Sie das andere Ende mit der Badarmatur.

Tipp: Für viele Duschstangen erhalten Sie Klebebefestigungen, die Ihnen Bohrlöcher in den Fugen ersparen. So halten Sie durch die mühelose Entfernung beim Auszug etwaige Kautionsvereinbarungen in einer Mietwohnung ein. Ebenso eignen sie sich bei Unsicherheit über die Lage der Stromleitungen im Bad.

Eine Brause für die Wand?

Neben den flexiblen Handbrausen erhalten Sie Duschköpfe für die Befestigung an der Wand. Diese bezeichnen sich als Kopfbrausen. Eine beliebte Variante sind zum Beispiel Regenduschen, aus denen das Wasser sanft von oben auf Sie hinabprasselt. In unserem Ratgeber finden Sie ausführliche Informationen über die Montage oder die Stilwelten der Kopfbrause.

Die Brause in der Badewanne

Zu einer Badewannenarmatur kaufen oder erhalten Sie im Set in der Regel ebenfalls eine Handbrause. Häufig verfügt die Armatur über eine Halterung oberhalb der Bedienfläche, auf der Sie diese abgelegen können. Alternativ eignen sich separate Auflageflächen für die Wand. Achten Sie bei der Montage darauf, dass die Brause ohne Verrenkungen aus sitzender Position erreichbar ist. So sollte das Haarewaschen nach dem Schaumbad ebenso problemlos möglich sein, wie das anschließende Reinigen der Wanne. Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist, dass der Brauseschlauch bei gefüllter Wanne nicht im Wasser liegen sollte. Das intensive Seifenwasser könnte die Beschichtung angreifen und die Lebensdauer verkürzen. In unserem Ratgeber zur Montage von Badarmaturen finden Sie detaillierte Anweisungen und Tipps.

> HIER GEHT ES ZU ALLEN DUSCHKOPF-MODELLEN IM ONLINE SHOP

Ran an das Werkzeug!

Nehmen Sie sich Ihre neue Duschbrause und legen Sie los! Mit unseren Tipps und Tricks kann bei der Montage nichts mehr schief gehen. Um noch mehr über die Handbrause und Ihre Funktionen oder die richtige Pflege zu erfahren, schauen Sie in unserem spannenden Duschratgeber vorbei. Ebenso beraten wir Sie bei weiteren Fragen gerne unter info@calmwaters.de.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28