Sicherer Versand Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28

How-To: Unangenehmen Geruch in der Dusche beseitigen

Das tägliche Duschen beansprucht den Abfluss der Brausetasse oder Badewanne erheblich. Denn nicht nur klares Wasser fließt hindurch. Haare, Schmutz und Shampoo sind ein ständiger Begleiter und können die Rohre schnell verstopfen. Das Resultat: Das Duschwasser läuft nicht mehr einwandfrei ab und ein unangenehmer Geruch strömt in Ihre Nase. Hilfe muss her! Doch müssen Sie sofort den teuren Installateur rufen? Nein – denn bereits mit einfachen Tipps und praktischen Hausmittelchen befreien Sie den Abfluss der Dusche eigenständig. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, wie es geht.

Woher kommt der Geruch?

Aus Kopfbrause und Duschkopf fließt das Frischwasser sauber auf Sie herab, wie kann es da einen solch unerträglichen Geruch nach Kanalisation entwickeln? Die Erklärung findet sich im Abwasser. Dort sammeln sich zahlreiche Ablagerungen und Verunreinigungen durch Shampoo, Haare, Hautschuppen oder kleine Schmutzpartikel. Mit der Zeit lagern sich die Rückstände an den Innenseiten der Rohre ab, wo sie ungestört faulen und sich Bakterien vermehren. Fahren Sie in den Urlaub oder nutzen die Dusche nur wenig, fließt kein Wasser durch den Abfluss und der Wasserspiegel in den Leitungen sinkt. Dadurch gelangt Luft an die verunreinigten Stellen, die entstandenen Gase können sich entfalten und sind somit für die schlechte Luft verantwortlich.

Eine weitere Ursache kann das Sperrwasser im Siphon sein, das einen unangenehmen Geruch entwickelt, falls Sie die Dusche lange nicht nutzen. Auch eine nicht sachgemäße Montage des Geruchsfilters verhindert die Funktionstüchtigkeit dieses Zubehörs, sowie eine undichte Stelle im Abflusssystem. In viel genutzten Nasszellen findet sich die Begründung für Ablaufprobleme am häufigsten in Haaren, die sich an überstehenden Hindernissen, wie Gittern oder Verankerungen, festsetzen. Da sie sich nur langsam zersetzen, bilden sich mit der Zeit ganze Haarknäuel in den Wasserrohren, die zu riechen beginnen.

Vorsorge

Regelmäßige Hygiene und Pflege der Wanne ist das A und O für eine saubere Dusche sowie einen freien Abfluss. Mit den folgenden, präventiven Tipps schützen Sie den Ablauf vor Verstopfungen und beugen der Entstehung von unangenehmen Gerüchen vor:

  • Setzen Sie ein Haarsieb oder einen Siebeinsatz auf den Abfluss, damit Haare und grober Dreck gar nicht erst in die Rohre gelangen.
  • Befreien Sie das Sieb nach jedem Duschgang von den Rückständen, die sich dort gesammelt haben.
  • Schütten Sie keine Fettreste, Essen oder ähnliches in den Ausguss.
  • Lassen Sie regelmäßig heißes Wasser durch den Ablauf laufen, so können sich Seifenreste und Haare schwieriger festsetzen.
  • Warten Sie nicht mit problemlösenden Maßnahmen, wenn das Wasser schlecht abläuft. Handeln Sie sofort und verhindern Sie die sich anbahnende Blockade.

Wichtig: Entsorgen Sie die Verschmutzungen aus dem Sieb oder Ausguss immer im Restmüll und werfen Sie diese auf keinen Fall in die Toilette!

Ein fieser Geruch

Sie haben den Abfluss von allem sichtbaren Schmutz befreit und mit heißem Wasser durchgespült, doch trotzdem belästigt Sie ein unerträglicher Mief und stört die Wohlfühl-Atmosphäre im Badezimmer? Keine Sorge, eine Vielzahl praktischer Hausmittel bieten eine kostengünstige Problemlösung mit wenig Aufwand. Die folgende Tabelle erklärt Ihnen, was Sie benötigen und wie Sie vorgehen müssen.

Hausmittel

Vorgehensweise

½ Glas heißes Wasser

2 EL Salz

Salz in das Wasser rühren und in den Abfluss schütten, 10 Minuten einwirken lassen, heißes Wasser nachgießen

2 EL Soda

Soda in den Ablauf geben, 30 Minuten wirken lassen, mit heißem Wasser nachspülen

100 ml Essig

Essig in den Ausguss gießen und 15 Minuten wirken lassen, anschließend heißes Wasser nachgeben

½ Tasse Backpulver/Natron

½ Tasse Essigessenz

Feuchtes Tuch

Erst Backpulver/Natron, dann Essig in den Abfluss geben, mit dem feuchten Tuch abdecken, 20 Minuten einwirken lassen, heißes Wasser hinterher kippen


Die Kombination aus Backpulver oder Natron mit Essigessenz lässt sich sowohl bei unangenehmen Gerüchen als auch bei einer leichten Blockade einsetzen. Nicht erschrecken: Das Gemisch schäumt sprudelnd auf und gibt blubbernde Geräusche von sich. Das geschieht durch die chemische Reaktion, die Ablagerungen löst und geruchsneutralisierend wirkt.

Vorsicht: Die Anwendung der Hausmittel kann Spritzer verursachen, beugen Sie sich daher niemals mit dem Gesicht direkt über den Ausguss.

Nichts geht mehr: Abfluss verstopft

Wenn der Duschabfluss einmal dicht ist, helfen die vorbeugenden Hausmittel nicht mehr. Nun muss die Saugglocke ran! Sie eignet sich als umweltfreundliche und preisgünstige Möglichkeit, um Blockaden ohne chemische Mittel zu lösen. Geben Sie ein Glas warmes Wasser mit etwas Seife in den Abfluss und setzen Sie den Pömpel mittig auf die Öffnung, sodass diese komplett verschlossen ist. Falls Sie in der Badewanne duschen, verschließen Sie den Überlauf vorab mit einem feuchten Tuch oder Toilettenpapier, damit keine Luft über den Druck entweichen kann. Nun füllen Sie die Brausetasse mit Wasser, bis die rote Glocke bedeckt ist, so erreichen Sie eine ordentliche Spülwirkung. Ziehen Sie den Holzgriff schnell hoch und drücken Sie ihn wieder herunter, um eine Sogwirkung zu erzielen, die die Verstopfung löst. Entfernen Sie die austretenden Rückstände mithilfe von Toilettenpapier und wiederholen Sie den Vorgang zwei bis dreimal. Abschließend gründlich mit klarem Wasser nachspülen.

Haben Sie gerade keine Saugglocke zur Hand, können Sie mit einem Draht oder einer Drahtbürste in Form einer Toilettenbürste in das Abflussrohr gehen. Ertasten Sie damit die Verstopfung und schrubben Sie die Innenseiten der Rohre gründlich ab. Ziehen Sie die Ablagerungen nach oben aus dem Ablauf heraus. Hierzu eignet sich ebenfalls eine Spirale oder Spindel, die Sie entlang der Leitungen kurbeln, um die Blockierung zu lösen. Achten Sie zum Schutz der Rohre darauf, dass Sie nicht tiefer als 1,5 Meter gehen, dabei könnten Folgeschäden entstehen. Gießen Sie bei diesen Anwendungen stets mit heißem Wasser nach.

Tipp: Durch das regelmäßige Reinigen vermeiden Sie die komplette Verstopfung der Rohre. Greifen Sie zudem alle zwei bis drei Monate auf die beschriebenen, geruchsneutralisierenden Hausmittel zurück, sie beugen der Ansammlung von Rückständen vor.

Weitere Sanitärkeramiken

Wenn Sie alle Tipps beachtet haben, aber der Duschabfluss noch stets in regelmäßigen Abständen verstopft, sollten Sie die weiteren Sanitärelemente im Badezimmer unter die Lupe nehmen. Säubern Sie den Ausguss der Badewanne, auch dort können sich Haare und Schmutz leicht festsetzen. Ebenso im Waschbecken: Hier lässt sich der Siphon anschrauben und gründlich reinigen. Für eine Blockade in der Toilette, greifen Sie zur Rohreinigungsspirale. Wirken diese Lösungsansätze nicht, ist es Zeit, den Klempner zu rufen. Teilen Sie im vorab ausführlich mit, welche Maßnahmen Sie bereits durchgehführt haben. So erhält der Experte ein genaueres Bild von der Situation und kann das Problem schneller einschätzen und beheben.

Unbedingt vermeiden

Sollte der Grad der Verstopfung bereits so weit fortgeschritten sein, dass die oben genannten Empfehlungen nicht mehr helfen, kontaktieren Sie einen Fachmann. Demontieren Sie den Abfluss oder den Siphon niemals selbst, das könnte zu irreparablen Schäden an der Dusche führen. Lediglich bei speziellen, modernen Duschwannen lässt sich der Geruchsverschluss leicht abnehmen und wieder befestigen. Beachten Sie dabei stets die Hinweise des Herstellers oder fragen Sie den Installateur bei der Montage Ihrer Tasse. Benutzten Sie bitte keine chemischen Abflussreiniger in der Nasszelle oder der Badewanne, da diese in Kombination mit Haaren zu einer Verklumpung führen, die sich fest am Rohr absetzt. Zudem greifen säurehaltige Mittel die Leitungen in der Wand an und führen im schlimmsten Fall zu einem Rohrbruch.

Wasser marsch!

Scheuen Sie sich nicht vor der Beseitigung der Verschmutzungen im Duschabfluss, mit unseren Tipps gelingt die Befreiung der Rohre im Handumdrehen. Bei ausreichender Vorsorge sowie regelmäßiger Reinigung sparen Sie sich die hohen Kosten für einen Klempner und können stolz auf Ihr persönliches Gelingen sein. Sollten Sie noch Fragen zur Herangehensweise haben, kontaktieren Sie uns gerne unter info@calmwaters.de.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28