Sicherer Versand Wunschlieferdatum Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28

Für strahlend schöne Duschen: Tipps und Tricks zur Duschreinigung

Duschen Sie auch so gerne wie wir? Im Winter heizt der warme Wasserstrahl aus dem Duschset Kopf und Körper auf, während wir uns im Sommer nach einer kühlen Erfrischung sehnen. Wenn Sie jetzt nicken, gehören Sie bestimmt zu den 65 Prozent der Deutschen, die täglich den Komfort einer Dusche genießen. Aber wie jede schöne Erfahrung, hat auch das Duscherlebnis seine Schattenseiten: die Reinigung der Dusche selbst. Um die Werte der Dusche zu erhalten, ist eine regelmäßige Säuberung unerlässlich. Seifenreste, Rasierschaum und Haare, Kalk, Schimmelpilze – das alles möchten wir in der Dusche nicht sehen. Mit diesen Tricks verschaffen Sie Ihrer Duschkabine einen strahlend schönen Glanz.

Duschkabine Glas Reinigung

Bringen Sie die Glas-Abtrennung zum Strahlen

Kleine Kalkflecken auf der Duschkabine aus Glas gehen Sie mit handelsüblichen Kalkentfernern, Zitronensäure oder Essigsäure an den Kragen. Auch der Klarspüler für Spülmaschinen eignet sich gut, da dieser etwa zehn Prozent Zitronensäure enthält. Die Reinigung erledigen Sie in vier schnellen Schritten.

  • Schritt 1: Geben Sie einen Schuss des Reinigungsmittels auf einen weichen Schwamm oder ein weiches Tuch. Wer mag, verwendet ein Schnapsglas zur richtigen Dosierung.
    • Vorsicht: Finger weg von der harten Seite eines Topfschwammes und von Microfasertüchern, diese hinterlassen Kratzer.
    • Achtung: Füllen Sie Essig- und Zitronensäuren nicht in Sprühflaschen um. Zum einen können die Säuren Ihre Atemwege leichter angreifen, wenn sie durch die Luft zirkulieren. Zum anderen gelangen die Säuren durch den Sprühvorgang auf die empfindlichen Fugen und beschädigen diese mitunter.
  • Schritt 2: Reinigen Sie in kreisförmigen Bewegungen die Duschabtrennung.
  • Schritt 3: Anschließend spülen Sie die Glasscheibe so lange mit klarem Wasser ab, bis Sie alle Rückstände beseitigt haben.
  • Schritt 4: Ziehen Sie die Scheibe mit einem Abzieher trocken oder verwenden Sie alternativ ein Baumwolltuch – und schon strahlt die Duschwand herrlich rein.

Vorsicht bei der Beschichtung

Sie haben eine beschichtete Glasdusche? Dann halten Sie sich von scheuernden, alkalischen, fluorid- sowie chlorhaltigen und säurehaltigen Reinigern fern. Da es unzählige Technologien für die Beschichtung einer Glasdusche gibt, können wir Ihnen keine universelle Reinigungsmethode vorschlagen. Mit den Angaben Ihres Herstellers sind Sie auf der sicheren Seite. Doch eine Weisheit geben wir Ihnen gerne mit auf dem Weg: Das beste Mittel gegen Kalk ist, diesen von vornherein zu vermeiden. Ziehen Sie die Wassertropfen nach jedem Duschgang ab – so sparen Sie aufwändige Reinigungen.

Reinigung Duschkabine Kunststoff

Besonderheiten bei Kunststoff

Duschscheiben aus Acryl oder Kunststoff gelten als weicher und neigen dazu, schneller zu zerkratzen. Daher ist die Reinigung mit einem weichen Schwamm und Schmierseife ideal. Wenn Sie mögen, greifen Sie zu Essigreiniger oder mischen Essigessenz im Verhältnis 1:50 mit Wasser. Am besten testen Sie die Verträglichkeit an einer nicht sichtbaren Stelle der Duschwand aus.

Glanzvolles Aluminium

Die Ränder vieler Duschkabinen bestehen aus eloxierten Aluminiumprofilen, die durch ihre widerstandsfähige und hygienische Beschaffenheit als leicht zu pflegen gelten: Sie wischen die Schienen mit einem feuchten Tuch ab, das war es schon. Bei hartnäckigen Verschmutzungen verwenden Sie Schmierseife. Haben Sie poliertes Aluminium in Ihrer Duschkabine? Dann versuchen Sie die Reinigung mit Zitronensäure oder Essigwasser. Um pulverbeschichtete Aluminiumschienen zu säubern, empfehlen wir Wasser mit Spülmittel.

Pflege von Messingscharnieren

In die lange Schlange der Sonderbehandlungen reiht sich das verchromte Metallscharnier ein. Für die Reinigung von lästigen Kalkflecken, Rost und angelaufenen Stellen kommt unser Wundermittel Essig zum Einsatz. Ordentlich einreiben – und anschließend ebenso gründlich wieder abspülen. Zum Schluss gönnen Sie dem Chrom eine Politur zur Trocknung.

Schimmlige Silikonfugen mit Backpulver säubern

Diesen Anblick mussten die meisten von Ihnen bestimmt schon erleiden: schwarze Flecken auf dem Silikon. Der weiche Untergrund zeigt sich als idealer Nährboden für Schimmel, denn Hautschuppen, Seifenreste und Feuchtigkeit locken den Pilz wahrlich an. Mit Backpulver sagen Sie dem Übeltäter den Kampf an. Vermengen Sie ein Tütchen mit einem Teelöffel Wasser und verteilen Sie die Paste auf die schimmelige Silikonfuge. Schrubben Sie die Fuge mit einer ausgedienten Zahnbürste, spülen Sie nach kurzer Einwirkzeit Wasser hinterher. Abschließend trocknen Sie die Silikonnaht mit einem Baumwolltuch. Hat es geklappt? Dann ist von Schimmel keine Spur mehr. Falls sich der Schimmelpilz als zu hartnäckig zeigt, erneuern Sie die Fuge. Die schmutzige, alte Silikonschicht können Sie mit einem Teppichmesser mühelos herausschneiden. Dann säubern Sie den Schlitz und geben vorsichtig neues Sanitärsilikon ein. Lassen Sie die Fuge mindestens 24 Stunden gut durchtrocknen, bevor Sie das nächste Mal duschen.

Fliesen und Fugen abwischen

Weiter geht es mit der Pflege Ihrer Fliesenwand. Kleine Mosaike, schwarz-weißes Schachbrettmuster oder große weiße Hochglanzfliesen – ganz egal welches Design Ihre Duschwand ziert, die Reinigung erfolgt immer gleich: Nutzen Sie alkalische Lösungen, sprühen Sie die Fliesenwand damit ein und reiben Sie mit einem weichen Tuch über die Oberfläche, um Verschmutzungen zu lösen. Anschließend spülen Sie die Rückstände mit klarem Wasser ab und trocknen die Wand mit einem Abzieher oder einem Baumwolltuch.

Meistens sind es gar nicht die Fliesen, die verschmutzt sind, sondern die Fugen. Hier sammeln sich aufgrund der rauen Oberfläche Schmutz, Kalk und Schimmel an. Doch Vorsicht: Das Material kann leicht bröselig werden und so seine Funktion des Dichthaltens verlieren. Daher sind Scheuermittel, harte Putzschwämme, Essig sowie alle anderen Säuren tabu. Für die effektive Reinigung verwenden Sie entweder Spezialreiniger für Fugen oder eine Mischung aus Wasser und Backpulver – identisch der Säuberung Ihrer Silikonfugen. Vermengen Sie dazu einen Teelöffel Wasser mit der Backzutat, tragen Sie die Paste mit einer alten Zahnbürste auf und schrubben Sie leicht über die Oberfläche. Dann spülen Sie Wasser hinterher, trocknen die Fuge mit einem Baumwolltuch, fertig.

Tipp: Ihre Duschwand ist groß oder es umgeben gleich mehrere Fliesenwände Ihre Dusche? Dann wechseln Sie zwischendurch Ihr Putzwasser. Denn der Schmutz im Wasser bleibt gerne an den leicht rauen Fugen hängen und erschwert die Reinigung.

Reinigung Dusche Fugen

Pflege der Duschwände auf einen Blick:

Material

Reinigungstipp

Duschwand aus Glas

Milde Badreiniger, Kalkentferner, Zitronensäure, Essigsäure oder Klarspüler

Duschwand aus beschichtetem Glas

Je nach Technologie der Beschichtung andere Hinweise; kontaktieren Sie den entsprechenden Hersteller

Duschwand aus Acryl

Essig plus Wasser

Aluminiumschienen

Eloxiertes Aluminium: Wasser oder Schmierseife; poliertes Aluminium: Zitronensäure oder Essigwasser; pulverbeschichtete Aluminiumschienen: Wasser mit Spülmittel

Messingscharniere

Essig und Wasser mischen

Silikonfugen

Backpulver mit Wasser vermengen, schrubben

Fliesenwand

Alkalisches Reinigungsmittel

Fugen

Spezialreiniger für Fugen oder Mischung, selbst gemacht aus Wasser und Backpulver

Brausen säubern

Nachdem Ihre Fliesen- und Duschwände wieder herrlich strahlen, widmen Sie sich Ihrem Duschkopf. Mit Badreinigern, Essig sowie Essigessenz, Zitronensäure oder Backpulver befreien Sie Hand- und Kopfbrausen von Kalk und Schmutz. Wie Sie dazu am besten vorgehen und welches Mittel sich für welche Verschmutzung am besten eignet, lesen Sie in unserem detaillierten Ratgeber für die Duschkopf-Pflege.

Reinigung Duschkopf

Glanzauftritt der Duschwanne

Fast geschafft, der Putzmarathon hat bald ein Ende. Sie sind mit der Reinigung unten angekommen, jetzt ist die Duschwanne dran – und die benötigt eine gründliche Reinigung. Nach jedem Duschen bleiben hier Reste von Duschgel und Shampoo, Haare sowie Hautschuppen zurück. Der effektivste Weg für eine saubere Dusche ist es, sie nach jedem Duschgang mit klarem Wasser zu säubern. Doch insbesondere am Morgen haben viele schlichtweg keine Zeit dafür. Daher steht die Reinigung der Brausetasse als wöchentliche Aufgabe auf dem Putzplan. Mit welchen Tricks der Duschboden wunderbar glänzt, haben wir im Ratgeber zur Pflege der Duschwanne für Sie recherchiert.

Spezialtipp: Dampfreiniger

Unser Geheimtipp für die Dusch-Reinigung ist der Dampfreiniger. Der heiße Wasserdampf gelangt in alle Ecken und Nischen und löst Verschmutzungen im Nu. Durch die hohen Temperaturen haben auch Schimmelpilze keine Chance. Mit einem feinen Baumwolltuch unterstützen Sie die Dampfreinigung, geben Sie einen Spritzer Zitronensäure hinzu, duftet es frisch nach der Zitrusfrucht. So reinigen Sie die Duschabtrennung, Fliesen und Fugen sowie die Duschwanne im Handumdrehen. Abschließend trocknen Sie alles mit einem Abzieher oder Baumwolltuch ab. Für die wöchentliche Reinigung ist der heiße Dampf vermutlich zu aufwändig und meist gar nicht notwendig. Zwei- bis dreimal pro Jahr reicht die ökologische Schmutzbekämpfung im Normalfall aus.

Duschreinigung Dampfreiniger

So bleibt die Dusche sauber!

Das Grundprinzip für die Reinigung besteht in der Regelmäßigkeit. Wenn Sie die Duschkabine einmal pro Woche gründlich säubern, ist von Verschmutzungen, Kalk, Rost oder Schimmel langfristig nichts zu sehen. Denn frische Verschmutzungen lassen sich spielend säubern. Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Je älter der Schmutz ist, desto hartnäckiger sitzt er fest. Daher empfehlen wir eine wöchentliche Reinigung. Damit diese schnell von der Hand geht, sollten Sie die Duschabtrennung, die Fliesenwand sowie die Duschwanne nach jedem Duschgang mit klarem Wasser abspülen und anschließend mit einem Abzieher oder einem Baumwolltuch trocknen.

Tipp: Und wenn es mal aus der Dusche stinkt, liegt es vermutlich an Rückständen oder einer Verstopfung in den Ablaufrohren. Unser Ratgeber Unangenehmen Geruch in der Dusche beseitigen hilft Ihnen Schritt für Schritt, auch dieses Problem zu lösen.

Dusche reinigen

Putzen wie die „Queen of Clean“

So viel zur Theorie, kommen wir nun zur Praxis. Im nachfolgenden Video sehen Sie, wie leicht die Dusch-Reinigung von der Hand geht. Die selbst erkorene Putz-Königin begeistert mit ihrem selbst gemixten „Miracle Shower Cleaner“ – einem Gebräu aus erwärmtem Essig und Spülmittel. Beide Mittel wirken wahre Wunder gegen Schmutz und Kalk, dem stimmen wir vollkommen zu. Doch sind wir nicht ganz einverstanden mit dieser Vorgehensweise: Wer Essig per Sprühflasche nutzt, geht ein gesundheitliches Risiko ein. Die Säure kann wie anfangs erklärt die Atemwege angreifen. Zudem eignet sich das Mittel nicht für die Reinigung der empfindlichen Fugen.

Fazit: Möchten Sie diesen „Wunder-Reiniger“ dennoch nutzen, dann bitte nur auf ebenen Duschwänden ohne Fugen und ohne Silikone anwenden.

Jetzt sind Sie an der Reihe!

Greifen Sie zu Badreinigern, Zitronen- oder Essigsäure, mischen Sie Backpulver mit Wasser und beseitigen Sie Schmutz, Kalk und Rost im Handumdrehen. Mit unseren Tipps sehen Sie schnell Erfolge – dann macht Putzen sogar Spaß!

Sie kennen einen Geheimtipp, mit dem die Duschreinigung noch schneller, besser, leichter erfolgt? Dann her damit! Wir freuen uns auf Ihre Hinweise per E-Mail an info@calmwaters.de.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28