Sicherer Versand Wunschlieferdatum Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28

Wie Sie eine Mischbatterie installieren

Früher oder später kommt die Zeit für einen neuen Wasserhahn in Bad oder Küche. Verschleißteile gehen kaputt, die Optik gefällt nicht mehr oder der Stil des Einhandmischers harmoniert nicht mit dem gewünschten Look des Badezimmers. Auch der Umzug in eine neue Wohnung oder eine komplette Sanierung des Bades sind gute Gründe für eine neue Mischbatterie. Je nach Anwendungsgebiet zeigt sich die Installation als spielend leicht oder erschwert. Als leicht erweist sich die Montage an Spül- und Waschtisch, bei den Varianten für Dusche und Badewanne benötigt es etwas mehr Geschick bis das Wasser aus der Leitung fließt. Doch keine Angst, mit unserer Anleitung klappt der Einbau im Nu!

WC-Sitze im Shop kaufen Zu den Mischbatterien

Wie Sie eine Badezimmer-Armatur montieren

Widmen wir uns zunächst der Installation der Badezimmer-Armaturen. Hier ist zwischen Wandarmatur und Standarmatur zu unterscheiden. Stehende Wasserhähne montieren Sie an Waschtischen, selbst an Badewannen ist dies möglich. Wandhängende Brausebatterien finden sich überwiegend im Dusch- oder Wannenbereich, seltener an Waschbecken.

Was Sie an Material benötigen

  • Dichtungshanf
  • Dichtpaste
  • Armaturenzange
  • Schraubendreher
  • Metallbügelsäge
  • Maulschlüssel
  • Eventuell Ringschlüssel
Mischbatterie einbauen

Wie Sie die Standarmatur befestigen

Der stehende Wasserhahn ist in wenigen Schritten im Alleingang montiert. Egal ob auf dem Waschbecken selbst oder auf dem Waschtisch, die Standarmatur sitzt binnen kurzer Zeit fest auf dem ausgesuchten Platz.

Beginnen wir mit den Eckventilen, sind diese bereits fest montiert? Prima! Wenn nicht, kein Problem. Für den Einbau der Ventile ihr Gewinde mit dem gezahnten Blatt einer Säge anrauen, etwas Hanf um die angeraute Stelle in Gewinderichtung aufwickeln und mit Dichtpaste auftragen. Danach können Sie die Ventile mit dem Maulschlüssel oder einer Armaturenzange eindrehen.

Tipp: Lässt sich das Eckventil nicht fest verschrauben, drehen Sie es komplett heraus. Greifen Sie diesmal zu mehr Hanf und dichten Sie das Ventil erneut ab.

Bevor der Kran seinen neuen Platz beziehen darf, benötigt er noch Vorbereitung. Schrauben Sie die Anschlussschläuche händisch in den Armaturenkörper – falls vorhanden, fügen Sie noch zwei Gewindestangen und die Auflageplatte hinzu. Eventuell können Sie die Stangen mithilfe eines Schraubendrehers befestigen. Führen Sie das Gebilde durch das Hahnloch im Waschbecken oder Waschtisch. Bringen Sie an der Unterseite die Unterlegscheiben an, als Puffer zunächst die aus Gummi und dann die aus Metall. Um das Material des Beckens vor Beschädigungen zu schützen, ziehen Sie die Muttern vorsichtig mit einem Maulschlüssel oder einem Ringschlüssel fest.

Tipp: Handelt es sich bei Ihrem Waschbecken um ein Modell mit Waschtischsäule, befestigen Sie den Wasserhahn solange die Säule von hinten freizugänglich ist.

Jetzt verbinden Sie die Flexschläuche mit den Eckventilen, hier genügt meist der Einsatz der Hände. Stellen Sie den richtigen Sitz der Gummidichtungen in der Schlauchverschraubung sicher. Wenn Sie alles verschraubt haben, können Sie die Eckventile aufdrehen. Durch das Öffnen des Mischers überprüfen Sie die Dichtheit aller Verbindungen. Fließt das Wasser ohne Luftbläschen aus dem Hahn, schließen Sie ihn.

Wichtig: Achten Sie beim Einbau der flexiblen Anschlussschläuche auf einen geraden Verlauf, Knicke oder Drehungen können die Lebensdauer des Schlauches herabsenken. Halten Sie ihn während der Montage vorsorglich mit der freien Hand oberhalb der Verschraubung fest.

Waschtischarmatur einbauen

Niederdruck-Armatur? Kein Problem!

Sie erhalten Ihr Warmwasser über einen Warmwasserspeicher oder einen Boiler? Dann benötigen Sie einen Niederdruck-Wasserhahn. Die Montage weicht nicht wesentlich von der einer Hochdruck-Armatur ab, allerdings hantieren Sie hier mit drei statt zwei Schläuchen – der Schwierigkeitsgrad der Installation bleibt gleich. Genau wie bei einem Standard-Wasserhahn schrauben Sie Gewindestangen und die Flexschläuche mit den Händen in den Korpus des Modells, danach stecken Sie die Auflageplatte auf. Nun fädeln Sie den Einhandmischer inklusive Zubehör in das Hahnloch ein und setzen von unten die Unterlegscheiben auf, erst die aus Gummi oder Plastik und dann die aus Metall. Ziehen Sie die Schrauben mit einem Maulschlüssel an; arbeiten Sie mit Bedacht, um die Keramik des Waschbeckens nicht zu beschädigen. Jetzt ist es an der Zeit die flexiblen Anschlussschläuche mit der Wasserquelle zu verbinden: Schrauben Sie händisch oder mithilfe des Maulschlüssels den Schlauch für Kaltwasser an das Eckventil, die anderen beiden verbinden Sie mit dem Boiler. Damit das Wasser durch die richtigen Bahnen fließt, sind alle Schläuche dementsprechend markiert.

Wie Sie eine Aufputz-Armatur im Badezimmer montieren

Wandhängende Aufputz-Armaturen für Wanne, Waschbecken und Dusche sind leicht zu montieren. Die Installation läuft über die S-Bögen, diese Anschlüsse ermöglichen dank ihrer gebogenen Form eine Variation der Höhe und des Abstandes der Mischbatterie. Fehlen die Bögen in der Wand, können Sie diese nach der Reinigung der Wandanschlüsse selbst montieren.

Der Anschluss besitzt zwei Gewinde, im Regelfall eines in ½ und eines in ¾. Umwickeln Sie das kleinere mit Dichtband oder Dichthanf. Das Band wickeln Sie mit der Einschraubrichtung um das Gewinde, es dürfen ruhig mehrere Lagen sein. Am Ende drehen Sie das Gewinde mit der Dichtung nochmal zwischen den Fingern. Entscheiden Sie sich für den Hanf, rauen Sie das Gewinde mit den Zähnen einer Handsäge an. Mit dem Gewinde in der einen Hand und dem Hanfstrang in der anderen wickeln Sie den Werkstoff um den Bogen. Bei ausreichendem Druck sollte sich das Material nicht von den S-Anschlüssen lösen. Damit die Dichtung lange hält, geben Sie etwas Gewindedichtpaste auf das Gebilde.

Schrauben Sie die Bögen mithilfe der Armaturenzange in die Wand. Mittels der Rosette überprüfen Sie, ob die Position der S-Bögen passt und die Wandlöcher des Anschlusses verdeckt sind. Achten Sie darauf, dass beide Bögen waagerecht ausgerichtet sind und zugleich den benötigten Abstand für die Verbindung zum Wasserhahn einhalten. Decken die Rosetten die Löcher ab und der Abstand zwischen den Bögen entspricht dem der Mischbatterie, legen Sie die Gummidichtungen in die Armatur und schrauben Sie den Hahn gleichmäßig fest. Wenn nicht, korrigieren Sie ihre Position durch sanftes Drehen. Am Ende die Muttern mit der Zange festziehen und den Luftsprudler vom Hahn drehen, damit das Wasser Staub und Schmutz aus dem Armaturenkörper drückt. Handelt es sich um einen Wasserhahn für die Badewanne, schrauben Sie nun den Brauseschlauch am Abgang fest.

Tipp: Liegen die Anschlüsse tief in der Wand, ist eine Hahnverlängerung eine sinnvolle Möglichkeit, um die S-Anschlüsse zu montieren.

So klappt die Montage einer Unterputz-Armatur

Die heimlichen Stars in Dusche und an der Badewanne sind die Unterputz-Armaturen. Bei dieser Variante versteckt sich der Armaturenkörper in der Wand, während das Bedienelement auf dem Putz angebracht ist. In der Regel bestehen diese Artikel aus mehreren Elementen, eines davon ist der Batteriekörper. Diesen lassen Sie in die Wand ein und schließen ihn an die Wasserleitungen an, am besten klappt dies während eines Rohbaus. Auch im Nachhinein können Sie ihn einbauen. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, den Einbau über einen erfahrenen Handwerker zu realisieren.

Der universelle Grundkörper der Unterputz-Variante befindet sich bereits in Ihrer Wand? Prima – dann kann der Einbau beginnen. Stellen Sie zunächst das Wasser ab, bei dieser Sorte Mischer funktioniert das am besten über die Hauptleitung. Lösen Sie die Schutzabdeckung der Armatur und befestigen Sie den neuen Funktionsblock auf dem Grundkörper mithilfe der beiliegenden Schrauben und einem Schraubendreher.

Damit sich das Modell bündig an die Wand schmiegt, legen Sie die Schablone auf die Drückerstifte und sägen Sie die überstehenden Teile ab. Die Drückerstifte ermöglichen später die Verbindung zwischen Armaturenkörper und Bedienelement. Mithilfe der Schablone drehen Sie den Fixierbolzen des Exemplars mithilfe eines Schraubenziehers bis zur Vorlage heraus, Sie finden den Bolzen im oberen Bereich des Körpers.

Schrauben Sie die Trägerrosette mit dem Schraubendreher am Korpus fest. Sollten die verwendeten Kunststoff-Schrauben zu lang sein – keine Sorge, kürzen Sie diese mit einem Sägeblatt. Stecken Sie dann die Hülle der Steuerung auf die Kartusche. Entfernen Sie die Sicherungen an den Drückerstiften und setzen Sie die Rosette auf die Trägerrosette. Zum Schluss den Regler für die Temperatur aufstecken und schon ist die Unterputz-Armatur fertig montiert.

Bei einem Wasserhahn für die Badewanne fehlt noch der Wandauslauf. Für diese Wannenbatterie benötigen Sie je nach Tiefe des Anschlusses eine Hahnverlängerung. Sollten Sie eine Verlängerung brauchen, messen Sie den Abstand von Fliesenoberkante bis Unterputzkörper und sägen das Verlängerungsstück zurecht. Achten Sie darauf, dass Sie das Gewinde nicht beschädigen. Dann die Dichtung aufschieben und die Madenschraube am Flansch eindrehen, damit Sie die Verlängerung in den Wandanschluss eindrehen können. Den Auslauf stecken Sie in den verlängerten Anschluss und sichern ihn mit einer Schraube. Jetzt die Abdeckrosette draufschieben und schon heißt es: „Wasser marsch!“

Wichtig: Lassen Sie den Anschluss für eine Handbrause an der Wannenbatterie von einem Fachmann verlegen, um Schäden an Wänden und Leitungen zu vermeiden.

Wie Sie eine Spültischarmatur befestigen

Die Montage einer Spültischarmatur ist ein leichtes Unterfangen, welches Hobby-Handwerker spielend umsetzen. Haben Sie bereits eine Waschtischarmatur installiert? Prima! Dann sollte Ihnen dieser Einbau problemlos von der Hand gehen.

Was Sie an Material benötigen:

  • Dichtmaterial
  • Dichtpaste
  • Armaturenzange
  • Schraubendreher
  • Maulschlüssel
  • Eimer
  • Metallbügelsäge

Hochdruck-Montage mit und ohne Geschirrbrause

Die Montage einer Küchenarmatur verläuft ähnlich wie die einer Waschtischarmatur. Lediglich der Einbau einer Spültischarmatur mit Geschirrbrause unterscheidet sich leicht von der gewöhnlichen Installation am Spül- oder Waschbecken. Wie bei einer Waschtischarmatur erfordert die Montage der Mischbatterie in der Küche etwas Vorbereitung.

  • Schaffen Sie Platz! Damit Sie möglichst frei arbeiten können, hängen Sie zunächst die Tür des Küchenschrankes aus und stellen diese zur Seite. So können Sie Eckventile und Hahnloch später besser erreichen.
  • Falls nötig, drehen Sie vorher den Wasserlauf ab und entfernen die alte Brausebatterie.
  • Sind die vorhandenen Eckventile noch funktionstüchtig? Zur Not können Sie diese herausdrehen und neue einsetzen. Dafür das Wasser über den Haupthahn abdrehen und die Ventile mit einer Pumpenzange lösen. Danach das Gewinde der neuen Exemplare mit dem Sägeblatt einer Bügelsäge anrauen und etwas Teflonband oder Hanf herumbinden. Für eine dichte Verbindung wickeln Sie das Dichtmaterial in Gewinderichtung herum. Tragen Sie dann die Dichtpaste auf und verteilen diese gleichmäßig, schon können Sie die Ventile eindrehen. Alternativ können Sie ein Modell mit Gummidichtung erstehen, dann sparen Sie sich das Eindichten.

Sind alle Vorbereitungen erledigt, können Sie mit dem Einbau beginnen. Zunächst drehen Sie die flexiblen Anschlussschläuche in den Korpus, je nach Modell bringen Sie zusätzliche Gewindestangen mit einem Schraubendreher an. Dann fädeln Sie die Variante mitsamt den Flexschläuchen und Stangen von oben durch das Hahnloch der Spüle.

Mit Geschirrbrause: Bei einer Geschirrbrause montieren Sie insgesamt drei Schläuche. Für die Brause verbinden Sie den kürzeren Schlauch mit dem mittleren des Armaturenkörpers.

Für den festen Halt der Spültischarmatur schieben Sie das Befestigungsmaterial von unten auf. Orientieren Sie sich dabei an der beiliegenden Montageanleitung, da sich die Art des Materials anhand des Produktes unterscheiden kann.

Verbinden Sie die Schläuche mit den Eckventilen, hier genügen im Regelfall die Hände als Werkzeug. Überprüfen Sie vorab, ob die Gummidichtungen gut in den Verschraubungen der Flexschläuche sitzen. Sollten die Schläuche zu kurz sein, können Sie diese mit praktischen Verlängerungen versehen. Achten Sie bei der Montage darauf, dass Sie das Eckventil für Warmwasser mit dem Anschlussschlauch für das warme Wasser versehen.

Mit Geschirrbrause: Für die Brause schieben Sie den Brauseschlauch von oben durch das Loch des Auslaufs und verbinden ihn an der Unterseite mit dem mittleren Flexschlauch. Kurz vor der tiefsten Stelle des Schlauches klemmen Sie das Gewicht auf.

Zu guter Letzt stellen Sie das Wasser an und öffnen den Wasserkran, um alle Verbindungen der Mischbatterie auf ihre Dichtheit zu überprüfen.

Installation einer Niederdruck-Armatur mit und ohne Brause

Bevor Sie einen Wasserhahn für den Boiler installieren, sollten Sie zunächst den Wasserlauf des alten Modells unterbrechen. Drehen Sie es dafür über das Eckventil oder den Haupthahn ab. Aus Sicherheitsgründen schalten Sie den Warmwasserspeicher aus und nehmen den Netzstecker vom Strom. Eventuell müssen Sie noch die Schläuche der alten Armatur von dem Gerät lösen. Sollte es unter dem Spültisch stehen, entfernen Sie es aus dem Schrank – das schafft Bewegungsfreiraum und erleichtert die Reinigung.

Nachdem Sie die Vorgänger-Armatur entfernt haben, können Sie direkt loslegen. Schrauben Sie die drei Flexschläuche händisch in den Korpus, einer ist für das Eckventil vorgesehen und die anderen beiden für die Montage am Boiler. Je nach Variante fügen Sie noch das Gestänge hinzu. Schieben Sie den Mischer von oben durch das Hahnloch, von unten schrauben Sie die Armatur mit dem beiliegendem Befestigungsmaterial und dem Maulschlüssel fest.

Mit Geschirrbrause: Besitzt die Spültischarmatur eine Geschirrbrause, gibt es noch einen vierten Schlauch. Auch diesen befestigen Sie im Armaturenkörper.

Setzen Sie den Boiler an seinen angestammten Platz und montieren Sie zwei der flexiblen Anschlussschläuche an den Speicher, den übrigen Schlauch verbinden Sie mit dem Eckventil. Die dementsprechenden Markierungen an dem Schlauch weisen Sie darauf hin, ob dieser für den Boiler oder das Eckventil geeignet ist.

Mit Geschirrbrause: Am Warmwasserspeicher montieren Sie zunächst ein T-Stück, an diesem befestigen Sie sowohl den Kaltwasserschlauch von der Brausebatterie als auch den Flexschlauch für die Geschirrbrause. Das T-Stück ermöglicht die Mischung von Warm- und Kaltwasser direkt am Schlauchanschluss, indem das kalte Wasser von oben und das warme Wasser von unten aufeinander treffen und dann durch die Verschraubung fließen. Den zweiten Schlauch schließen Sie wie gewohnt an den Warmwasserspeicher. Denken Sie daran, die Dichtungen in die Anschlüsse einzusetzen!

Verbinden Sie das Gerät noch nicht mit dem Stromnetz! Drehen Sie zuerst das Eckventil und den Wasserhahn auf, um den Boiler zu entlüften. Fließt das kalte Wasser klar aus dem Auslauf, wählen Sie das warme Wasser am Einhandmischer und warten auf einen gleichmäßigen Wasserstrahl. Es kann bis zu einer Minute dauern, bis der Strahl in einer schönen Form herausfließt. Erst jetzt können Sie den Speicher an das Netz anschließen und ihn einschalten.

Zur Not – Handwerker kontaktieren!

Die Montage einer Mischbatterie gehört zu den leichteren Aufgaben im Haushalt. Dennoch: Sollten Sie während der Installation der Spültischarmatur oder einer Unterputz-Armatur auf Schwierigkeiten stoßen, ziehen Sie bitte einen erfahrenen Handwerker zur Rate – nur so können Sie Schäden an den Rohrleitungen vermeiden. Bei Fragen oder Unklarheiten stehen wir Ihnen gerne unter folgender E-Mail-Adresse zur Verfügung: info@calmwaters.de.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28