Sicherer Versand Wunschlieferdatum Bestell-Schutz Kostenlose Retoure Service-Hotline 0202 261 592 30

Die richtige Pflege für Ihre Regendusche

Eine Regendusche bringt angenehmsten Duschkomfort in Ihr Badezimmer. Mit ihrer Vielzahl an Düsen fühlen Sie sich beim Duschen wie unter einem sanften Sommerregen. Doch wie bei jedem anderen Badutensil, kommt es bei der Kopfbrause genauso auf die richtige Pflege an, um den Duschgenuss so lang wie möglich zu erhalten. Lesen Sie, wie Sie gegen Verschmutzungen vorgehen, auf was es bei der Beseitigung von Kalk ankommt und welche Reiniger sich am besten eignen.

Das 1x1 der Reinigung

Die richtige Pflege ist Voraussetzung für ein strahlend schönes Badezimmer. Ebenso ist es aus hygienischen Gründen zu empfehlen, den Duschkopf regelmäßig zu reinigen. Je nach Modell ergeben sich dabei unterschiedliche Anforderungen in der Pflege. Die Basis-Pflege können Sie allerdings bei jeder Regendusche anwenden.

Schritt 1: Kopfbrause abnehmen

Ist Ihr Modell abnehmbar? Wenn ja, schrauben Sie den Duschkopf mit entsprechendem Werkzeug ab. Das erleichtert die Reinigung. Nicht abnehmbare Kopfbrausen erreichen Sie am besten mit einem kleinen Hocker oder einer Leiter.

Schritt 2: Einzelteile abschrauben

Gibt es abnehmbare Einzelteile? Einige Typen besitzen zum Beispiel eine zusätzliche Massagedüse, die Sie einzeln aus der Sprayplatte herausschrauben können. Zur besseren Reinigung nehmen Sie solche Teile ab.

Schritt 3: Reiniger auftragen

Geben Sie den entsprechenden Reiniger auf ein Tuch und tragen Sie ihn so auf der kompletten Unterseite der Sprayplatte auf, dass alle Düsen damit bedeckt sind. Sprühen Sie nicht direkt auf die Oberfläche, da der Sprühnebel in Öffnungen eindringen und im Inneren Schaden verursachen könnte. Lassen Sie den Reiniger nach Anleitung der Reinigungsmittel einwirken. Als Richtwert gelten maximal zehn Minuten Einwirkzeit. Einzelteile geben Sie in eine Schale mit verdünntem Reiniger und lassen diese darin einwirken.

Tipp 1: Wenn Sie ein nicht abnehmbares Modell besitzen und über Kopf reinigen, tragen Sie am besten eine Schutzbrille. Damit stellen Sie sicher, dass kein Reiniger in Ihre Augen gelangt.

Tipp 2: Schwer erreichbaren Stellen wie Ecken und Rillen kommen Sie gut mit einer ausgedienten Zahnbürste bei. Tragen Sie den Reiniger dazu auf die Zahnbürste auf und verteilen Sie diesen mit sanftem Druck auf der Oberfläche. Wahlweise können Sie genauso gut einen sauberen Pinsel verwenden.

Schritt 4: Klar abspülen

Nach der Einwirkzeit spülen Sie die Sprayplatte mit klarem Wasser ab. Dafür eignet sich am besten die Handbrause in der Dusche. Ebenso sollten Sie die Einzelteile aus der Schale herausnehmen und mit Wasser abspülen.

Schritt 5: Montieren und Nachbürsten

Montieren Sie den Duschkopf und alle Einzelteile wieder an. Betätigen Sie nun die Dusche und putzen mit einer langen Bürste bei laufendem Wasser sanft die Unterseite der Sprayplatte.

Schritt 6: Abwischen

Abschließend wischen Sie mit einem angefeuchteten weichen Tuch oder Schwamm über die Unterseite und die Düsen, um die Rückstände zu entfernen.

Schritt 7: Polieren

Polieren Sie die Chromteile auf der Oberseite der Sprayplatte wie unten ausgeführt. Dieser Schritt erfolgt als letztes, damit nach dem Polieren der neue Glanz beim Putzen nicht aus Versehen durch Fingerabdrücke oder ähnliches wieder verloren geht. Zudem sollten Sie alle Wasserflecken gut trocknen, um die Entstehung von Kalk zu verhindern.
Achten Sie bei der Pflege zudem immer auf die Reinigungshinweise der Hersteller und die individuellen Besonderheiten Ihres Modells. So kann bei der Reinigung nichts schiefgehen.

Tipp 1: Seien Sie vorsichtig bei bereits beschädigten Oberflächen. Diese sind nicht mehr geschützt und können dementsprechend durch Einwirken der Reinigungsmittel weiteren Schaden nehmen.

Tipp 2: Einige Modelle sind nicht nur abnehmbar, sondern sogar spülmaschinenfest. So reinigen sie den Duschkopf schnell und gründlich.

Wie Sie die Chromoberfläche wieder auf Hochglanz bringen

Die meisten Kopfbrausen verfügen über eine Chrom-Beschichtung. Das bringt verschiede Vorteile wie eine höhere Widerstandsfähigkeit und eine einfachere Reinigung dank glatter Oberfläche. Außerdem wirken die verchromten Teile optisch ansprechend. Damit das so bleibt, sollten Sie sich nach der Reinigung der Düsen zusätzlich um die Pflege des Chroms kümmern. Nachfolgend sehen sie die wichtigsten Punkte dazu zusammengefasst.

Reiniger

Nutzen Sie nur sanfte Reiniger, um die Chromoberfläche nicht zu beschädigen. Ein Gemisch aus Spülmittel und Wasser reicht völlig aus, um leichte Verschmutzungen zu lösen. Bei Kalkablagerungen greifen Sie auf Zitronensäure oder Essigwasser zurück. Auf schärfere Reiniger wie Chlorbleichlauge, Salzsäure, Bleichmittel sowie Scheuermilch sollten Sie hingegen verzichten, da diese die Chrom-Beschichtung angreifen können.

Putzutensilien

Damit beim Putzen keine Kratzer entstehen, sollten Sie von Microfasertüchern, der Unterseite von Topfschwämmen oder ähnlichem Abstand nehmen. Besonders gut eignen sich weiche Tücher oder zarte Schwämme. Diese schützen die Verchromung und bewahren den Glanz.

Das Putzen

Tragen Sie den Reiniger mithilfe des Schwamms oder Tuchs auf. Bei hartnäckigerem Schmutz üben Sie stärkeren Druck aus, um auch diesen zu entfernen. Lassen Sie es einige Minuten einwirken und spülen die Oberfläche dann mit klarem Wasser ab, sodass keine Reste vom Reiniger auf der Oberfläche verbleiben. Zum Abschluss trocknen Sie den Duschkopf mit einem Tuch in kleinen Kreisbewegungen ab. Für eine noch gründlichere Politur können Sie zudem auf spezielle Politurpasten zurückgreifen. So glänzt die Chromoberfläche wieder wie neu!

Schmutz vorbeugen

Selbst Rückstände von Körperpflegeprodukten wie Seife, Shampoos, Duschgele oder Haarfärbemittel können langfristig Schäden verursachen. Zudem wirkt ein Badezimmer schnell abgelebt, wenn solche Verschmutzungen die Optik Ihrer Badezimmereinrichtung stören. Spülen Sie etwaige Reste deshalb am besten nach jedem Duschen mit Wasser ab und wischen Sie die Brause mit einem Tuch oder Schwamm trocken. Je nach Duschhäufigkeit reicht es so aus, einmal in der Woche eine Komplett-Reinigung wie oben beschrieben vorzunehmen.

Tipp: Bei lackierten oder galvanisierten Oberflächen sollten Sie nach der Reinigung regelmäßig einen Schutzfilm auftragen, um den Schutz aufrechtzuerhalten. Dafür empfehlen sich Konservierungsmittel, die speziell auf das jeweilige Material abgestimmt sind.

Dem Kalk keine Chance!

Je nach Wasserhärte und Duschhäufigkeit sind Kalkflecken eine der häufigsten Verschmutzungen, die an Duschköpfen auftreten: Nach dem Duschen lässt es sich nicht vermeiden, dass ein bisschen Wasser an den Düsen hängen bleibt. Wenn dieses verdunstet, bleibt der bis dahin im Wasser gelöste Kalk in Form von weißen Ablagerungen über. Mit der Zeit kann sich das zum Problem entwickeln, gerade bei Regenduschen. Denn aufgrund ihrer großen Bauweise und der vielen Düsen ist der Durchfluss überaus wichtig. Verstopfen mehrere Düsen infolge der Verkalkung, ist der Wasserfluss begrenzt, sodass sich ein Berstdruck aufbaut. Wenn Sie den Duschkopf nun nicht reinigen, kann dieser womöglich Schaden durch den Wasserdruck nehmen oder sogar platzen.

Wichtig: Wie erkennen Sie, ab wann eine Reinigung erforderlich ist? Da die Düsen Mal für Mal mehr verkalken und nicht plötzlich, bahnt sich deren Verstopfung nur langsam an. Sie sollten spätestens dann handeln, wenn das Strahlbild der Regenbrause nicht mehr senkrecht verläuft.

Wie gelingt die Entfernung von Kalk?

Wieder gilt: Nur mit den richtigen Reinigungsmitteln entfernen Sie den Kalk richtig und beschädigen dabei nicht die Düsen auf der Vorderseite oder die Chromoberfläche auf der Rückseite der Sprayplatte. Die Übersicht zeigt Ihnen, worauf Sie beim Putzen achten sollten.

Reiniger

Erneut sollten Sie nur auf sanfte Reinigungsmittel zurückgreifen, zum Beispiel solche auf Zitronensäurebasis. Daneben eignen sich Essig, Essigessenz oder in Wasser gelöstes Backpulver. Reiniger, die Salzsäure, Ameisensäure, Chlorbleichlauge, Essigsäure oder Phosphorsäure enthalten, sollten Sie hingegen meiden.

Putzutensilien

Genauso wie beim Putzen von Chrom, sind weiche Tücher und Schwämme am besten geeignet, um Rückstände zu beseitigen und gleichzeitig die Oberfläche zu schonen. Sie schützen die Oberfläche durch ihre sanfte Struktur vor Kratzern, sodass der hübsche Glanz der Brause lange erhalten bleibt.

Das Putzen

Gehen Sie beim Putzen wie in der oben erklärten Schritt-für-Schritt-Anleitung vor und putzen Sie sowohl Vorder- als auch Rückseite der Sprayplatte. Bei hartnäckigerer Verkalkung wiederholen Sie die Schritte so oft, bis sich das gewünschte Ergebnis einstellt. Das heißt, so lange, bis das Strahlbild wieder senkrecht ist. Trocknen Sie abschließend stets alle Wasserflecken, um eine weitere Kalkbildung zu verhindern..

Tipp: Sollte sich die Verkalkung an der Sprayplatte nicht oder nur schwer lösen, können Sie ein Tuch mit Reiniger besprühen und an die Brause zu binden. Alternativ lösen Sie den Reiniger in einem Eimer mit Wasser und stellen diesen auf eine Leiter, die bis zum Duschkopf reicht. Nun können Sie den Duschkopf direkt in der Reinigungslösung einwirken lassen.

Kalk wirksam vorbeugen

Zur Vorbeugung von Kalk reicht es schon, wenn Sie die Brause nach jedem Duschen mit einem Tuch abwischen. Außerdem sind manche Modelle über ein verbautes Kugelgelenk schwenkbar. Stellen Sie die Regenbrause dazu nach dem Duschen schräg und nach dem Entleeren waagerecht, um das Nachtropfen zu beschleunigen.

Daneben bieten einige Hersteller wirksame Anti-Kalk-Funktionen. Diese bestehen aus Silikonummantelungen, die sich an den Noppen der Sprayplatte befinden. Auf dieser Ummantelung sammeln sich Kalkablagerungen, die Sie durch einfaches Rubbeln mit einem Tuch oder den Fingern nach dem Duschen entfernen können. So gelangt der Kalk nicht in die Düsen und das Strahlbild der Dusche bleibt länger senkrecht. Um beim Kauf zu erkennen, ob die Brause eine solche Funktion beinhaltet, haben wir Ihnen in der Tabelle die verschiedenen Bezeichnungen der Hersteller für die Anti-Kalk-Funktion zusammengefasst.

Hersteller

Bezeichnung der Anti-Kalk-Funktion

Dornbracht

Antikalk-System

Grohe

SpeedClean

Hansa

Anti-Kalk-Technik

Hansgrohe

QuickClean

HSK

Antikalk-Noppen

Ideal Standard

Antikalk-Funktion

Livingpool

Anti-Kalk-Funktion

Steinberg

Easy-Clean-System

Treos

Easyclean

No-Gos der Pflege

Zur allgemeinen Übersicht finden Sie in der folgenden Tabelle die No-Go-Reinigungsmittel und -Utensilien zusammengefasst. Diese gelten sowohl für die Entkalkung der Düsen als auch für die Chromoberfläche. Da die Bestandteile in Reinigungsmitteln auf der Verpackung oft unter anderen Namen gekennzeichnet sind, finden Sie in Klammern entsprechende Alternativ-Bezeichnungen.

No-Go-Reinigungsmittel

No-Go-Utensilien

Scheuermilch, Bleichmittel, Salzsäure (Chlorwasserstoffsäure, Acidum hydrochloricum), Essigsäure (Ethansäure, Acidum aceticum), Ameisensäure (Methansäure, Formylsäure, Formalinsäure, Hydrocarbonsäure), Chlorbleichlauge (Natriumhypochlorit, Natronbleichlauge), Phosphorsäure (E 338)

Microfasertücher, Unterseite von Topfschwämmen, Stahlwolle, Scheuervlies

Nichts wie ran an den Duschkopf!

Nun kennen Sie den allgemeinen Reinigungsvorgang, die Pflege von Chrom sowie die Entfernung von Kalkablagerungen an der Regenbrause. Zudem wissen Sie, auf welche Reinigungsmittel und Utensilien Sie bei der Pflege besser verzichten sollten. Für einen Kauf bei uns im Shop können Sie auf die Bezeichnungen der Anti-Kalk-Funktion zurückgreifen, um die Reinigung noch müheloser zu gestalten. Mit all diesem Wissen erledigen Sie die Pflege Ihrer Brause im Nu und können beim Duschen voll und ganz entspannen. Sollten Sie dennoch mal Fragen haben, erreichen Sie uns per Mail unter info@calmwaters.de. Bis dahin viel Erfolg bei der Reinigung Ihrer Kopfbrause!

Nach Oben
Unsere Versprechen:
Kostenlose Retoure

Bleiben Sie auf der sicheren Seite!
Kostenlose Rücksendung der Artikel.
Hotline 0202 261 592 30

Wunschlieferdatum

Heute bestellen, am Wunschtag erhalten. Keine Lagerzeiten, kein ungewisses Lieferdatum.

Bestell-Schutz

Wir prüfen jede Bestellung, damit Sie stets die passenden Artikel erhalten.

  • PayPal
  • Rechnung
  • Ratenkauf mit easycredit
  • Visa
  • Mastercard
  • Lastschrift
  • paydirekt
  • Vorkasse