Sicherer Versand Wunschlieferdatum Bestell-Schutz Kostenlose Retoure Service-Hotline 0202 261 592 30

Hänge-WC einbauen

Ein modernes Wand-WC hat verschiedene Vorteile: Zum einen ist die hängende Toilette eleganter als ihre stehenden Kollegen und der optisch weniger ansprechende Spülkasten liegt versteckt hinter der Wand. Zusätzlich wischen Sie durch den fehlenden Fuß problemlos unter dem Hänge-WC her. Deshalb ist es bei vielen Badbegeisterten beliebt. Im Folgenden finden Sie eine Anleitung mit Informationen, wie Sie beim Einbauen Ihres Wand-WCs vorgehen. Auf ein wandhängendes, spülrandloses WC passt die Anleitung ebenfalls.

Montage im Trocken- oder Nassbau

Eine Toilette besteht in der Regel aus hochwertiger Keramik, die bis zu 15 Kilogramm wiegt. Die Wand alleine trägt dieses Gewicht und das ihrer Besucher nicht. Deshalb benötigen Sie ein Vorwandelement, das die Wasserrohre und den Spülkasten beherbergt. An ihm befestigen Sie auch die Haltebolzen und später das WC. Sie erhalten Vorwandinstallationen sowohl für den Nass- als auch für den Trockenbau. Wie Sie die verschiedenen Modelle montieren und verfliesen, erfahren Sie in unserem Ratgeber. Die Unterschiede bei den Varianten sind folgende:

Vorwandelement Nassbau

Vorwandelement Trockenbau

Eignet sich für Massivbauweise, montiert durch Einmauern, danach nicht mehr flexibel

Eignet sich für Trockenbau, auch nachträglich auf Fliesen montierbar, verkleidet mit Rigipsplatten, Konstruktion kann nach einigen Jahren entfernt oder verstellt werden

Wand-WC

Materialliste

  • Malerabdeckvlies
  • Wand-WC
  • Anschlussstutzen und Spülrohr mit Dichtungen
  • Schmiermittel
  • Zollstock
  • Filzstift oder Kreppband
  • Rohrsäge
  • Raspel
  • Befestigungsset mit Bundhülsen, Unterlegscheiben, Muttern und Abdeckkappen



  • Montagestreifen oder Schallschutzset
  • Schraubendreher
  • Wasserwaage
  • Cuttermesser
  • Revisionsplatte
  • WC-Sitz
  • Sanitärsilikon
  • Kartuschenhalter
  • Sprühflasche
  • Abzieher

Wichtig: Bevor Sie mit der Montage beginnen, stellen Sie zur Sicherheit das Wasser im Badezimmer ab.

Schritt 1: Einbau vorbereiten

Zuerst legen Sie zum Schutz der Fliesen Malerabdeckvlies auf den Boden. Ihr neues Wand-WC legen Sie umgekehrt darauf. Entfernen Sie nun den Bautenschutz von den aus der Wand ragenden Gewindestangen und Rohröffnungen.

Setzen Sie die Dichtung auf Spülrohr und Anschlussstutzen und schmieren Sie die Verbindungsstellen mit Schmiermittel ein. Als nächstes schieben Sie beide Teile in die passenden Öffnungen in der Keramik. Mit einem Filzstift oder Kreppband markieren Sie die Stellen, an der die Rohre bündig mit der WC-Rückseite enden.

Schritt 2: Anschlussrohre kürzen

Ziehen Sie das Spülrohr und den Anschlussstutzen wieder aus der Keramik und stecken Sie beide Elemente in die Wandanschlüsse. Auf diese Weise ermitteln Sie die Einstecktiefe, die Sie ebenfalls markieren. Messen Sie mit einem Zollstock den Abstand zwischen beiden Markierung: Dies ist überschüssiges Material.

Zeichnen Sie den gemessenen Abstand am Rohrende vom Anschlussstutzen und vom Spülrohr ein. Anschließend sägen Sie die überschüssigen Enden mit einer Rohrsäge ab und feilen die Schnittstellen mit einer Raspel. Setzen Sie beide Rohre wieder in die Keramikrückseite.

Schritt 3: Haltebolzen einstellen

Im nächsten Schritt messen Sie die Länge der Gewindestutzen ab. Die Faustregel hier besagt, dass die richtige Länge die Keramikdicke plus 2 cm beträgt. Drehen Sie die Haltebolzen in der Wand soweit rein, bis sie auf der richtigen Länge sind. Die Montagestreifen kleben Sie an die Rückseite der Toilette. Wenn Sie sich stattdessen für ein Schallschutzset entschieden haben, setzen Sie das Kunststoffteil auf die Gewindestutzen.

Schritt 4: WC anbringen

Danach schieben Sie die Toilette samt Rohre waagerecht in die Rohröffnungen und auf die Stutzen. Mithilfe des Befestigungssets aus exzentrischen Bundhülsen, Unterlegscheiben und Muttern und einem Schraubendreher befestigen Sie das WC. Überprüfen Sie mit einer Wasserwaage, ob die Konstruktion waagerecht ist. Ziehen Sie die Muttern fest und stecken Sie die Abdeckkappen auf.

Drückplatte

Schritt 5: Revisionsplatte und WC-Sitz montieren

Stellen Sie das Wasser wieder an und lassen Sie den Unterputzspülkasten volllaufen. Wie Sie die Drückerplatte montieren, hängt von den beiliegenden Herstellerangaben ab. Nach der Verbindung der inneren Teile gemäß Anleitung stecken Sie die Revisionsplatte von schräg unten auf die Öffnung. Wenn Sie an der Wand aufliegt, schieben Sie die Platte leicht nach unten. Für Toilettendeckel gibt es zwei Befestigungssysteme: Fast- und Top-Fix. Die Befestigungsart richtet sich nach dem Hersteller. Wie die beiden Systeme funktionieren, erfahren Sie im Ratgeberartikel „WC-Sitz Montage“.

Schritt 6: Verfugen

Bei der Verwendung eines Schallschutzsets schneiden Sie rund um die Keramik den überschüssigen Kunststoff mit einem Cuttermesser ab. Fahren Sie mit den Fingern über die Fugen, um Sie von Dreck zu befreien. Schneiden Sie die Tülle der Silikonkartusche schräg auf die gewünschte Fugenbreite zu und füllen Sie die Fugen mit Silikon. Sprühen Sie die Silikonnaht und den Abzieher mit Wasser ein und glätten Sie die Fugen.

Sie haben es geschafft! Jetzt hängt Ihr WC fest an der Wand und ist für die Benutzung bereit.
Nach Oben
Unsere Versprechen:
Kostenlose Retoure

Bleiben Sie auf der sicheren Seite!
Kostenlose Rücksendung der Artikel.
Hotline 0202 261 592 30

Wunschlieferdatum

Heute bestellen, am Wunschtag erhalten. Keine Lagerzeiten, kein ungewisses Lieferdatum.

Bestell-Schutz

Wir prüfen jede Bestellung, damit Sie stets die passenden Artikel erhalten.

  • PayPal
  • Rechnung
  • Ratenkauf mit easycredit
  • Visa
  • Mastercard
  • Lastschrift
  • paydirekt
  • Vorkasse