Sicherer Versand Wunschlieferdatum Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28

Freistehende Badewanne im kleinen Bad

Große Wannen sind ideal zum Abtauchen und Entspannen, doch leider passen die Modelle nicht in jedes Badezimmer. Besitzen Sie ein kleines Bad, so ist die Chance auf eine imposante Duo-Badewanne für zwei doch eher gering – schließlich sollte noch Platz für Toilette und Waschbecken sein. Aber es gibt einige Möglichkeiten, um eine freistehende Badewanne in ein kleines Badezimmer zu integrieren und gleichzeitig eine Wohlfühloase zu schaffen. Auf Eckbadewannen, Sitzwannen oder Raumsparwannen können Sie verzichten!

Tipps für kleine Bäder

  • Stellen Sie die Badewanne mit der Kopfseite an die Wand, dann passen auch WC und Waschbecken mit in den Raum.
  • Bei Dachschrägen platzieren Sie das freistehende Modell unter die Schräge, so haben Sie genug Platz für Objekte, die mehr Deckenhöhe benötigen. Außerdem können Sie beim Baden in den Sternenhimmel schauen – vorausgesetzt die Variante steht unter dem Fenster
  • Planen Sie in der Wanne zu duschen? Dann rechnen Sie 20 cm Abstand zwischen Decke und der Körpergröße der größten Person im Haus ein.
  • Befestigen Sie die Armaturen an der Wand, so sparen Sie Raum ein. Zudem lassen sich diese besser reinigen.
  • Möglichst viel Boden zeigen: Varianten auf Löwenfüßen geben den Blick frei auf den Boden, dadurch scheint das Bad offener und geräumiger.
  • Nutzen Sie den Stauraum über der freistehenden Badewanne für Hängeregale und Spiegel, so wirkt der Raum größer und das Modell kommt besser zu Geltung.
Freistehende Badewanne im kleinen Bad

Mindestmaße im Badezimmer

Zunächst schauen wir uns mal die Maße der freistehenden Badewanne genauer an: Die Standardabmessung für ein Modell liegt bei 170 x 80 cm und benötigt genau 5,3 m² Platz im Bad – inklusive 55 cm Abstand zu allen Seiten. Das ist nicht gerade wenig, schließlich besitzt das deutsche Durchschnittsbad gerade mal eine Größe von 7,8 m² und davon sind bereits 3 m² an WC und Waschbecken vergeben. Eine freistehende Badewanne benötigt in der Regel 7,3 m² oder besser 8,3 m². Aber auch 7 m² sind kein Problem, schieben Sie die Wanne einfach in die Ecke, so sparen Sie Platz ein und haben noch genug Platz für andere Sanitärobjekte.

Dachschrägen? Kein Problem!

Möchten Sie die freistehende Badewanne in ein Badezimmer mit Dachschrägen montieren, dann achten Sie zuerst auf die Mindestmaße. Sind diese erfüllt, dann geht es ans Ausmessen, schließlich soll ja nicht nur die Badewanne Platz im neuen Raum finden. Schauen Sie also, ob über allen Elementen im Bad reichlich Fläche zum Stehen und Sitzen vorliegt. In der Regel gehen Sie einfach von den folgenden Maßen aus: Am Stellplatz des Waschtisches sollte die Deckenhöhe mindestens 2,30 m betragen und über der Toilette sollte noch ein 1,30 m hoher Freiraum sein, sodass jeder problemlos auf dem WC sitzen kann. Die Badewanne lässt sich dann am besten unter die Dachschräge platzieren, ein Stellplatz unter einem Fenster verschafft Ihnen zugleich den Ausblick in den Sternenhimmel – wie romantisch!

Mindestmaße im kleinen Bad

  • Waschtisch: mindestens 2,30 m Deckenhöhe
  • Toilette: mindestens 1,30 m Raum vom Boden nach oben
  • Duschbrause: mindestens 20 cm Abstand zwischen Mensch und Decke
Freistehende Badewanne Dachschrägen

Platzsparend duschen

Eine freistehende Badewanne lässt sich auch als Dusche umfunktionieren. Mit hoch an der Wand hängenden Armaturen, einem Duschset oder einer speziellen, freistehenden Dusch-Armatur sind die Voraussetzungen dafür leicht zu erfüllen. Je nach Gestaltung kann sich das Duschen jedoch erschweren, da Modelle mit Rollrand den einfachen Stand unter der Duschbrause behindern. In solch einem Fall wäre ein Duschkopf an der Decke die beste Lösung.

Vorsicht bei Dachschrägen: Von einer Platzierung unter der Schräge ist abzuraten, schließlich benötigen auch Armaturen und Duschkopf einen Platz. Damit Ihr Kopf vor Beulen geschützt ist, sollten Sie mit einem Mindestabstand von 20 cm zwischen Kopf und Decke rechnen. Bei Dachschrägen ist dieser Abstand jedoch nur schwer einzuhalten.

Mehr Raum mit wandhängende Armaturen

In kleinen Bädern empfehlen sich Armaturen und Wasserhähne an den Wänden, um Platz zu sparen und gleichzeitig den Pflegeaufwand im Badezimmer möglichst gering zu halten. Da Objekte und Leitungen vom Boden verschwinden und an der Wand Platz nehmen, entsteht freier Raum im Badezimmer selbst – ideal um die freistehende Badewanne besser in Szene zu setzen. Zudem sind wandhängende Mischarmaturen einfacher zu reinigen, da diese weniger verschmutzte Fläche bieten. Freistehende Armaturen sind zwar schön anzusehen, doch gleichzeitig benötigen solche Wasserhähne mehr Raum für einen freien Stand und den Anschluss.

Großes Bad durch einen optischen Trick

Eine freistehende Badewanne ist im Prinzip besonders gut in einem großen Raum aufgehoben – doch auch in kleinen Bädern macht sie sich ausgesprochen gut. Zugleich profitiert ein Zimmer mit geringen Ausmaßen von dem Modell, da es optisch mehr Freiraum erhält: Da zusätzlicher Boden zu sehen ist, wirkt der Raum geräumiger und offener. Somit eignen sich gerade Modelle auf Löwen- oder Klauenfüßen gut, um dem Badezimmer mehr Tiefe zu bieten. Auch Tageslicht ist wichtig, um das Badezimmer optisch größer wirken zu lassen und die freistehende Badewanne damit mehr in den Mittelpunkt zu stellen. Zusätzliche Spiegel reflektieren das Licht und hellen damit das Bad auf, zudem lassen sie es ausladender erscheinen – greifen Sie für einen deutlichen Effekt ruhig auf großrahmige Spiegel zurück.

Tipp: Eine einheitliche Fliesengestaltung für Böden und Wände lässt den Raum groß erscheinen. Vor allem bei hellen Fliesenfarben und schmalen Fliesenfugen ist der Effekt deutlich.

Stauraum schaffen

Jeder kennt es, in kleinen Bädern ist einfach viel zu wenig Platz. Das Problem ist aber kinderleicht zu beheben. Nutzen Sie den Raum über der freistehenden Badewanne, um Hängeregale oder Einbauschränke zu platzieren. Mit offenen Regalen erscheint das Bad gleich größer und freundlicher, da mehr Fläche zu sehen ist. Bei Dachschrägen eignen sich Einbauschränke oder –regale, die ein Schreiner an die Schräge anpasst. Sowieso sollten Sie möglichst alle Ablageflächen vom Boden an die Wand verlegen, so fällt der Fokus direkt auf das anmutige Badewannen-Objekt.

Haben Sie noch Tipps, um eine freistehende Badewanne perfekt in ein kleines Bad zu platzieren? Dann schreiben Sie uns einen Kommentar an info@calmwaters.de.Sie möchten lieber Wasser sparen? Dann greifen Sie zur Körperformwanne.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28