Sicherer Versand Wunschlieferdatum Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28

Verkleiden Sie die Eckwanne mit einer Schürze

Schön & schnell: Eckbadewanne und Schürze

Wer die Renovierung des Badezimmers in Auftrag gibt, muss oft bereits beim Kostenvoranschlag schlucken. Dusche, Waschbecken, WC und Eckbadewanne – die Ausgaben sammeln sich. Wer handwerklich begabt ist, kann aufatmen: Viele Objekte lassen sich ohne Installateur einbauen, sodass Sie neben Material- und Anschaffungskosten lediglich selbst ein wenig Zeit investieren brauchen. Wie die Montage der Eckwanne mitsamt Schürze abläuft, erklären wir Ihnen in der detaillierten Montageanleitung.

Tipp: Eine helfende Hand kann beim Einbau von großem Nutzen sein!

Eckwanne mit Schürze

Vorteile der Schürze

Diese Anleitung zur Montage behandelt den Einbau mitsamt einer Schürze. Bei dieser Verkleidung profitieren Sie von einer vereinfachten Montage, bei der Sie auf Steine und Fliesen verzichten können. Gerade Ästhetiker kommen hier voll auf Ihre Kosten, da die Schürze in der Regel aus demselben Material wie die Wanne besteht und somit als Komposition aus einem Guss erscheint. Wer auf der Suche nach einem farbigen Akzent ist, versieht die Oberfläche mit dem gewünschten Farbton und erfreut sich an der knalligen Optik. Übrigens, ein stilvolles Ambiente erschaffen Sie mit einer Schürze im Holz-Look.

Abgesehen von dem Design liegt der Vorteil einer Schürze darin, dass sie sich für Wartungsarbeiten leicht abbauen lässt. So erreichen Sie spielend die Ablaufgarnitur, ohne gleich die Fliesen zu entfernen oder eine Revisionsöffnung einzubauen.

Schürze oder Träger oder Mauer?

Neben der modischen Schürze kann der Einbau der Eckbadewanne auch geschehen, indem Sie die Eckwanne einmauern oder in einen Wannenträger setzen. Alle drei Varianten haben Vor- und Nachteile. Das Abmauern ist aufwändiger, da Sie den Träger so gesehen selbst erschaffen. Dafür haben Sie mehr Freiheiten, da sich eine Eckablage oder eine Stufe problemlos mit einbauen lassen. Unebene Badezimmerböden lassen sich zudem mühelos ausbessern. Für eine zusätzliche Isolierung sorgt ein Wannenträger aus Styropor, den Sie direkt verfliesen können. Sie erhalten den Träger passend zur Wanne, für Sonderformen finden sich jedoch seltener passende Modelle. Für welche Montagevariante Sie sich entscheiden, ist von der Situation abhängig. Wer lange warmes Wasser und keine Mauer bauen möchte, ist mit dem Träger gut beraten. Ausgefallene Bauten jedoch erhalten Sie beim Abmauern. Schnell, komfortabel und schick ist die Schürze, jedoch erhalten Sie diese auch nicht für jedes Wannenmodell.

Direktvergleich der Montagearten der Eckwanne

Einbauart

Vorteile

Nachteile

Schürze

Schnelle Montage ohne Fliesen, kein Abmauern

Keine Isolierung, nur für bestimmte Wannen erhältlich

Wannenträger

Leichte Montage, kein Abmauern, Zeitersparnis, zusätzliche Schall- und Wärmedämmung

ohne Revision keine nachträgliche Siphon-Wartung möglich, schwierig bei unebenen Böden

Abmauern

Gut für kreative Ideen und Sonderformen, auch bei unebenen Böden geeignet

Zeit- und kostenintensiv, ohne Revision keine nachträgliche Siphon-Wartung möglich

Montageplatten

Flotter Einbau, kein Abmauern, gut für Sonderformen und kreative Ideen, auch bei unebenen Böden

Aufwändige Montage, Warten des Siphons ohne Revision erschwert

Vor dem Einbau: Badezimmer vorbereiten

Dichten Sie den Bereich um die Wanne herum gründlich ab, damit die Wand vor Spritzwasser geschützt ist. Sparen Sie beim Fliesen den Wannenbereich aus und tragen Sie ein flüssiges Dichtmittel gleichmäßig auf. Wer die Eckwanne auch zum Duschen nutzt, muss die Abdichtung entsprechend hoch ziehen – orientieren Sie sich dabei an der eigenen Köpergröße.

Auch bei einem Austausch der Badewanne ist es ratsam, die Fliesen zu erneuern. Entfernen Sie zunächst die Verkleidung, anschließend lösen Sie die Reste des Fliesenklebers, hier kann ein Spachtel helfen. Markieren Sie mithilfe eines Zollstockes und Bleistiftes Beginn und Ende des Wannenrandes auf der Wand, den gekennzeichneten Bereich versehen Sie erneut mit dem Dichtmittel.

Tipp: Beim Austausch kann es eventuell genügen, die Abdichtung zu erneuern.

Eckwanne mit Schürze verkleiden

Der Einbau einer Eckbadewanne mit Schürze ähnelt der Montage eines eingemauerten Modells. Die Badewanne verkleiden Sie jedoch schnell und leicht, ganz ohne Fliesen.

Schritt 1: Eckbadewanne vorbereiten

Zu Anfang sollten Sie die Eckbadewanne vorbereiten. Hierfür drehen Sie das Schmuckstück zunächst um, mit einem weiteren Paar Hände klappt dies übrigens viel leichter. Nun befestigen Sie an der Trägerplatte die Halteleiste für die Wannenfüße, mit ein paar Schrauben und einem Akkuschrauber geht dies gut von der Hand. Orientieren Sie sich dabei an der beiliegenden Montageanleitung. Danach montieren Sie die Standfüße an der Leiste.

Am Wannenrand befinden sich kleine Holz- oder Kunststoffklötze. An ihnen schrauben Sie die Stützen für die Schürze fest, die Halterungen bestehen entweder aus Kunststoff oder aus Metall. Bringen Sie die Verkleidung provisorisch an, um anhand der Schürzenhöhe die Abmessungen der Füße zu bestimmen. Dann drehen Sie die Wanne um, stellen sie an den ausgewählten Platz und kontrollieren mit einer Wasserwaage, ob die Eckwanne waagerecht ausgerichtet ist. Gegebenenfalls korrigieren Sie die Höhe durch ein sanftes Drehen an den Standfüßen.

Einbautipp: Achten Sie darauf, dass die Montagefüße nicht das Ablaufrohr versperren.

Schritt 2: Wannenablauf befestigen

Für eine leichte Montage der Ablaufgarnitur entfernen Sie die Schürze wieder. Stecken Sie die Dichtungen sowie die einzelnen Rohre der Wannengarnitur ineinander, die beiliegende Montageanleitung bietet dabei eine gute Unterstützung. Danach stecken Sie den Dichtring in den Abfluss der Eckwanne und setzen von oben aus das Ablaufventil hinein, abschließend verschrauben Sie es mit dem Siphon. Am Überlauf montieren Sie zunächst das Innenteil, verschrauben es und stecken danach das Drehrad auf.

Schritt 3: Wandbefestigung

Mit einem Bleistift markieren Sie an beiden Seiten der Eckwanne die Unterseite des Wannenrandes an der Wand. Danach ziehen Sie die Wanne weg und verlängern die Markierung, mit Wasserwaage und Zollstock erhalten Sie eine gerade Linie. Zeichnen Sie nun die Bohrlöcher für die Wannenleiste ein, halten Sie dabei zehn Zentimeter Abstand zum Rand. Nachdem die Löcher gebohrt sind, versehen Sie diese mit den entsprechenden Dübeln. Dann montieren Sie die Leiste mithilfe von Schrauben und einem Maulschlüssel an der Wand. Ein Wannenanker bietet eine gute Alternative zur Leiste.

Schritt 4: Eckige Badewanne abdichten

Für leise Wassergeräusche sollten Sie die Eckbadewanne mit einer Schalldämmung versehen. Mit selbstklebendem Dämmband präparieren Sie die Ränder der beiden Seiten, die später Kontakt zur Wand haben. Zuerst bekleben Sie die Ecke, danach die beiden Längsseiten. Klappen Sie den überstehenden Rest um und befestigen darauf das Schallschutzband. Jetzt können Sie die Eckbadewanne in die Leisten einhaken und die Schrauben festziehen, die Schürze sollte dabei nicht am Modell hängen.

Schritt 5: Ablauf installieren

Solange die Schürze noch demontiert ist, widmen Sie sich der Installation des Ablaufes. Mit HT-Rohren stellen Sie eine kurze Verbindung zwischen Wandablauf und Ablaufgarnitur her, denken Sie daran, die Dichtungen einzusetzen. Bei dieser Rohrvariante handelt es sich um eine Version, die hohen Temperaturen gut standhält – prima für das heimische Schaumbad! Wählen Sie beim Verlegen den kürzesten Weg. Wenn nötig, können Sie die Kunststoffrohre mit einer Metallbügelsäge zurecht schneiden und die Schnittkanten anschließend für einen sauberen Übergang entgraten. Damit das Wasser gut abläuft, benötigen die Rohre ein Gefälle von mindestens zwei Prozent pro Meter. Mithilfe von Holzklötzchen oder Styroporresten verhindern Sie ein Durchhängen.

Ist die Ablaufgarnitur angeschlossen, steht der Dichttest bevor. Befüllen Sie die Wanne mit Wasser und lassen es anschließend ablaufen. Um den Überlauf zu überprüfen, lassen Sie das Wasser direkt in den Überlauf fließen. Tropft es? Oder sammelt sich Wasser an den Verbindungen? Eventuell haben Sie eine Dichtung vergessen oder der Dichtring hat sich verschoben. Lösen Sie das betroffene Rohr und kontrollieren Sie die Gummidichtung.

Schritt 6: Dichte Wände

Aus Sicherheitsgründen erhält die Wand über der Eckwanne einen weiteren Anstrich mit Flüssigabdichtung. Klappen Sie danach das Dichtband hoch und drücken es in das Dichtmittel. Präparieren Sie den Rand mit Schallschutzband, um ihn vor Farbspritzern zu schützen. Anschließend erfolgt noch eine Schicht Flüssigdichtung. Ist die Farbe getrocknet, können Sie die Badewanne verkleiden.

Montageanleitung Eckwanne

Schritt 7: Eckwanne verkleiden

Mit einem Bleistift übertragen Sie den Umriss der Schürze auf die Wände oder den Boden, je nachdem wie Sie die Verkleidung später befestigen möchten. Nehmen Sie die Schürze von der Eckbadewanne.

Entscheiden Sie sich für eine Befestigung an der Wand, legen Sie die Metallwinkel 5 mm hinter der Markierung auf. Achten Sie darauf, dass sich die untere Kante des Winkels 30 mm über dem Boden befindet. Mit dem Bleistift zeichnen Sie die Markierung der Löcher an, anschließend bohren Sie diese in die Wand und drücken die Dübel hinein. Schrauben Sie die Metallwinkel fest. Möchten Sie die Schürze am Boden befestigen, sollte der Abstand zur Markierungslinie ebenfalls fünf Millimeter betragen.

Danach messen Sie den vertikalen Mittelpunkt der in Schritt 1 befestigten Halterungen aus und markieren diesen mit einem abwischbaren Stift auf dem Badewannenrand, merken Sie sich den Abstand zwischen Mitte und Rand. Setzen Sie die Schürze auf die Eckbadewanne, markieren Sie den Mittelpunkt der Halterungsclips auf der Schürze und durchbohren Sie diesen mit einem 1,5 mm Bohrkopf. Nun montieren Sie die Schürze mit Schrauben sowie einer Unterlegscheibe an der Wanne, abschließend stecken Sie die Abdeckungskappen auf die Schrauben.

Schritt 8: Verfliesen

Zwar brauchen Sie bei dieser Variante keine Fliesen an der Verkleidung anbringen, doch Boden sowie Wände sollten Sie mit den Kacheln versehen. Mischen Sie zunächst den Fliesenkleber nach Herstellerangaben und tragen ihn mit der gezahnten Kelle auf die Wand. Bei sehr großen Fliesen geben Sie zusätzlich eine glatte Schicht Kleber auf die Rückseite. Danach drücken Sie die Platte in den Klebstoff, dann widmen Sie sich den Bodenfliesen.

Abschließend verfugen Sie Wand und Boden. Um die Silikonfuge zwischen Wand und Wanne zu setzen, ziehen Sie vorab das Schallschutzband vom Eckbadewannenrand.

Eckwanne Schürze

Wohin mit der alten Eckwanne?

Eine Eckbadewanne ist groß und sperrig, sie zu entsorgen erweist sich oft als schwierig. Kreative Köpfe können das Objekt zweckentfremden und im Garten aufstellen. Dort fungiert es als Wassertank, Mini-Pool, Blumenbeet oder Getränkekühler. Varianten aus Stahl oder Gusseisen eignen sich zudem prima als Tiertränke, über Kleinanzeigen oder Zeitungsannoncen lassen sie sich gut weiter vermitteln. Ansonsten ist eine Entsorgung im Bauschutt ratsam, gerade bei Versionen aus künstlichem Material wie Acryl oder Mineralguss.

Haben Sie selbst noch ein paar Ideen für eine kreative Verwendung einer ausrangierten Eckwanne? Über Ihre Eingebungen per E-Mail an info@calmwaters.de freuen wir uns – in den sozialen Netzwerken gerne unter #calmwaters.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28