Sicherer Versand Wunschlieferdatum Einfache Retoure Service-Hotline 0202 261 592 28

Eckbadewanne abmauern und verkleiden

Wie Sie die Eckwanne einbauen

Die Sanierung eines Badezimmers ist ein teures Unterfangen. Wer gerne ein wenig Geld sparen möchte, kann kleinere Dinge leicht selbst in die Hand nehmen. Umso mehr Handwerkergeschick Sie besitzen, desto mehr Einbauten wuppen Sie im Alleingang – sogar den Einbau einer Eckbadewanne! Wie Sie Ihr Bad mit dem Schmuckstück ausstatten und welche Möglichkeiten Sie haben, erklären wir Ihnen in unserer detaillierten Anleitung.

Wichtig: Zum Schutz Ihrer Gesundheit überlassen Sie den Einbau einer Metall-Badewanne oder einem anderen schweren Modell lieber einem Profi!

Eckbadewanne abmauern

Wannenträger, Schürze oder Abmauern?

Bevor Sie die Eckwanne montieren, sollten Sie sich für eine der drei gängigen Montagearten entscheiden: das klassische Abmauern, mit Wannenträger oder in Kombination mit einer Verkleidung. Alle drei Varianten haben Vor- und Nachteile. So gestaltet sich das klassische Abmauern als aufwändig, schließlich bauen Sie die Halterung selbst und verkleiden sie abschließend mit Fliesen. Dafür können Sie kreative Projekte problemlos umsetzen: mit integrierter Stufe für die Retro-Eckwanne, eine stabile Halterung für diverse Eckformen oder als außergewöhnlich gestaltete Basis. Durch die flexible Bauweise eignet sich diese Variante auch prima für unebene Böden. Neben dem klassischen Abmauern der Eckbadewanne können Sie die eckige Variante auch mithilfe eines Trägers einbauen. Der Wannenträger besteht in der Regel aus Styropor und bietet zahlreiche Vorteile: Sobald die Badewanne fest im Träger sitzt, können Sie direkt mit den Fliesenarbeiten beginnen. So sparen Sie mit dem Hartschaum einiges an Zeit ein. Zudem sorgt die isolierende Eigenschaft des Werkstoffes für langanhaltend warmes Badewasser, zusätzlich fallen die Wassergeräusche gering aus. Bei unebenen Böden jedoch erweist sich der Einbau aufgrund der steifen Beschaffenheit als schwierig, höhenverstellbare Wannenfüße können da Abhilfe schaffen. Formtechnisch orientieren sich die Träger an den regulären Modellen, ausgefallenere Versionen sind seltener zu finden, sodass die Montage schlussendlich doch mühseliger ausfällt. Als moderne Verkleidung bietet die Schürze eine prima Alternative zum Träger. Sie ist passgenau gefertigt und besteht in der Regel aus demselben Material wie die Wanne, damit eine schöne Optik entsteht. Zudem lässt sie sich jeder Zeit abnehmen, um Reparaturen am Siphon durchzuführen.

Eckwanne einmauern

Vergleich zwischen Montagearten der eckigen Wanne

Montageart

Vorteile

Nachteile

Abmauern

Prima für Sonderformen geeignet, ermöglicht kreative Entfaltung, auch bei unebenem Boden

Aufwändige Montage, beansprucht viel Zeit, nachträgliche Wartung des Siphons beinahe unmöglich

Montageplatten

Schneller Einbau, kein Abmauern, Zeitersparnis, prima für Sonderformen, ermöglicht kreative Ideen

Nachträgliche Wartung des Siphons beinahe unmöglich, aufwändige Montage, zeitintensiv

Wannenträger

Schneller Einbau, Zeitersparnis, kein Abmauern

Schwierig bei unebenem Boden, nachträgliche Wartung des Siphons beinahe unmöglich

Schürze

Schneller Einbau, keine Fliesen notwendig, kein Abmauern, Zeitersparnis

Keine Isolierung

Vorbereitung des Badezimmers

Bei einem sanierten Badezimmer ist es erforderlich, den Bereich um die Wanne herum gründlich abzudichten. Dies funktioniert am besten mit flüssigem Dichtmittel, dieses tragen Sie gleichmäßig auf den beim Verfliesen ausgesparten Badewannenbereich auf. Damit ist die Wand prima gegen Spritzwasser geschützt. Nach dem Einbau der Eckwanne können Sie die letzten Fliesen verlegen.

Wichtig: Wer in der Badewanne duschen möchte, muss die Wand dementsprechend hoch abdichten.

Sie tauschen die Wanne lediglich aus? Dann ist es empfehlenswert die Fliesen ebenfalls zu erneuern. Nachdem Sie die Wandverkleidung entfernt haben, entfernen Sie alle Reste des Fliesenklebers. Mit einem Zollstock vermessen Sie den Bereich für das neue Modell, markieren Sie den Beginn des Wannenrandes mit einem Bleistift. Streichen Sie die gekennzeichnete Fläche mit Flüssigabdichtung, so ist die Wand ideal vor eintretendem Wasser geschützt. Bei einem Austausch kann es genügen, die alte Abdichtung zu erneuern.

Eingemauerte Eckbadewanne

Um eine Eckbadewanne einzumauern, benötigen Sie die mitgelieferten Wannenfüße für einen festen Stand.

Schritt 1: Eckwanne vorbereiten

Bevor Sie mit den Montagearbeiten beginnen, drehen Sie die Eckbadewanne zunächst um. So können Sie die Füße oder das Untergestell problemlos an der Trägerplatte der Unterseite der Eckwanne befestigen. Schrauben Sie die Halteleiste fest, abschließend montieren Sie die Haltefüße auf gleicher Höhe. Drehen Sie die Wanne um und testen Sie mithilfe einer Wasserwaage, ob sie waagerecht ausgerichtet ist. Wenn nicht, können Sie die Position über eine Drehbewegung an den einzelnen Wannenfüßen korrigieren.

Wichtig: Platzieren Sie die Wannenfüße nicht in der Nähe des Ablaufrohres, um spätere Wartungsarbeiten nicht zu behindern.

Schritt 2: Ablaufgarnitur befestigen

Versehen Sie die Eckbadewanne mit einer Ablaufgarnitur, bauen Sie diese mithilfe der beiliegenden Montageanleitung zusammen. Danach stecken Sie den Dichtring in den Abfluss der Badewanne, das Ablaufventil setzen Sie von oben aus ein und verschrauben es mit dem Siphon. Am Überlauf befestigen Sie erst das Innenteil, danach stecken Sie das Drehrad auf.

Schritt 3: Wannenleisten anbringen

Markieren Sie mit einem Bleistift die Unterkante des Wannenrandes, danach ziehen Sie die Badewanne von der Wand weg und verlängern die Punkte mit einem Zollstock oder einer Wasserwaage. Die Linie hilft Ihnen, die richtige Position für die Wannenleisten zu finden. Mit einem Abstand von ungefähr 10 Zentimetern zur Kante zeichnen Sie die Bohrlöcher der Leisten an. Bohren Sie die Löcher in die Wand und versehen Sie diese mit den entsprechenden Dübeln, mithilfe eines Maulschlüssels und den passenden Schrauben befestigen Sie die Badewannenleiste an der Wand. Alternativ können Sie auch Wannenanker verwenden.

Wichtig: Wer plant, eine gemauerte Eckablage hinzuzufügen, muss die zusätzlichen Maße der Ablage berücksichtigen.

Schritt 4: Eckbadewanne abdichten

Damit die Wassergeräusche beim Baden oder während des Einlaufens des Badewassers nicht zu aufdringlich erscheinen, empfiehlt sich eine Schalldämmung der Wände. Mithilfe von selbstklebendem Dämmband klappt dies mühelos. Der Rand zur Wand hin sollte komplett damit versehen sein, beginnen Sie am besten an der Ecke. Danach klappen Sie das Band einfach um, dahinter kleben Sie das Schallschutzband. Nun haken Sie die Eckbadewanne in die Leisten ein und ziehen die Schrauben der Leisten nochmal fest.

Schritt 5: Ablauf installieren

Achten Sie bei der Ausrichtung des Ablaufrohres darauf, dass die Garnitur auf kürzestem Weg mit dem Wandanschluss verbunden ist. Zudem sollten Sie Hochtemperaturrohre (HT-Rohre) verwenden, diese sind wärmebeständig und eignen sich somit prima für das heiße Badewasser. Damit das Wasser gut abläuft, ist ein Gefälle von mindestens zwei Prozent pro Meter notwendig. Sollte das Rohr zu lang sein, können Sie es mit einer Metallbügelsäge leicht kürzen. Die Schnittstellen sollten Sie vor dem Zusammenstecken noch begradigen.

Tipp: Damit die Rohre nicht durchhängen, können Sie Styroporreste unter die einzelnen Abschnitte schieben.

Abschließend testen Sie, ob die Verbindungen dicht sind. Hierfür befüllen Sie die Wanne mit Wasser und lassen es ablaufen. Alles dicht? Prima! Wenn nicht, kontrollieren Sie die Dichtungen.

Schritt 6: Wände erneut abdichten

Zur Sicherheit bestreichen Sie die Wand über der Eckbadewanne erneut mit Flüssigabdichtung, danach klappen Sie das Dichtband hoch und streichen es fest. Auch dieses versehen Sie mit Flüssigdichtung.

Tipp: Damit der Badewannenrand sauber bleibt, empfiehlt es sich, Schallschutzband auf den Wannenrand zu kleben. Dieses schützt das Modell auch während der Fliesenarbeiten und lässt sich kurz vor dem Verfugen herausziehen.

Sobald die Wand abgedichtet ist, geht es ans Verkleiden der Badewanne. Hier haben Sie die Wahl aus dem bewährten Einmauern der Eckwanne oder dem Verkleiden.

Montage Eckwanne

Schritt 7a: Eckwanne einmauern

Wer sich für das Abmauern entscheidet, füllt die Eckbadewanne erneut mit Wasser und sprüht die Unterseite vollständig mit Bauschaum ein. Durch das Gewicht des Wassers bleibt die Verbindung zwischen Bauschaum und Modell bestehen.

Wichtig: Der Bereich um die Ablaufgarnitur sollte frei von Schaum bleiben, damit sie für Reparaturen weiterhin erreichbar ist.

Den Eckbadewannenrand polstern Sie nun mit einem weichen sowie belastbaren Material aus. Hierfür eignet sich Polystyrol am besten, auch bekannt als Styrodur. Zum Einmauern haben sich Planblocksteine bewährt, da Sie diese leicht mit einer Säge zurecht schneiden können. Reihen Sie die Steine zunächst bündig aneinander, sodass eine Umrandung von der einen Wand bis zur anderen entsteht. Zum Verkleben der einzelnen Steine verwenden Sie Mörtel wie zum Beispiel Dünnbettmörtel. Mithilfe einer Wasserwaage überprüfen Sie die waagerechte Ausrichtung der einzelnen Reihen. Am Ende bilden die Steine entweder mit der Kante der Eckbadewanne eine bündige Linie oder sie erweitern den Rand in die Breite und bieten Platz für eine Fliesenreihe.

Übrigens: Sie träumen von einer Stufe, die Sie hinauf in das wohlige Schaumbad der luxuriösen Eckwanne führt? Kein Problem. Sobald die Mauer steht, fügen Sie noch eine kleine Treppe hinzu. Gleiches gilt für einen Sockel.

Nun können Sie die entstandene Mauer mit den Fliesen Ihrer Wahl versehen. Für die Silikonfuge zwischen Wand und Mauer empfiehlt es sich, erneut Wasser in die Wanne laufen zu lassen.

Wichtig: Erst wenn die Fuge völlig durchgetrocknet ist, können Sie das Wasser ablassen.

Schritt 7b: Alternativ mit Wanneneinbauelementen verkleiden

Wem das Mauern zu aufwändig ist, jedoch auf die Vorteile der Wannenfüße nicht verzichten möchte, kann mit Bauplatten arbeiten. Diese Version ist genauso flexibel wie die Variante mit einzelnen Mauersteinen, die Platten lassen leichter anzubringen.

Bevor Sie mit der Verkleidung beginnen, messen Sie die Seiten der Eckbadewanne in Höhe und Breite aus. Die Abmessungen übertragen Sie anschließend auf die Einbauplatten für die Verkleidung, mithilfe der Handsäge schneiden Sie die Elemente zurecht.

Für einen festen Halt zwischen Boden und Wanne sollten Sie die Stellschrauben mittig zur Platte positionieren. Als Klebstoff eignet sich Board-Fix-Kleber, dieser verbindet die Elemente mit Wand und Eckbadewanne. Geben Sie das Mittel auf die entsprechenden Kanten und schieben Sie die Platte unter den Wannenrand sowie an die Wand. Bei der senkrechten Ausrichtung unterstützt Sie die Wasserwaage.

Wichtig: Beachten Sie beim Ausrichten die Dicke der Fliesen, damit sie mit dem Rand bündig abschließend können.

Drehen Sie die vorab montierten Stellschrauben mit dem Maulschlüssel heraus, um die Platte fest in den Wannenrand zu drücken. Verfahren Sie mit der zweiten zu verkleidenden Seite ebenso.

Tipp: Damit sich das zweite Element besser greifen lässt, sägen Sie ein kleines Loch in den Rand.

Beide Verkleidungselemente müssen genau miteinander abschließen, um eine gleichmäßige Optik zu ermöglichen.

Schritt 8: Verfliesen

Zum Schluss versehen Sie die freien Stellen an der Wand mit den Fliesen. Danach verfliesen Sie die Eckbadewannenverkleidung von unten nach oben. Verwenden Sie Dekoprofile für die Kanten, verteilen Sie den Fliesenkleber auf den Seitenflächen und setzen Sie die Profile an der Kante in den Kleber. Beachten Sie beim Zurechtschneiden der einzelnen Fliesen die Abmessungen der Leisten.

Wenn die Wannenfliesen fertig verlegt sind, beginnen Sie mit den Bodenfliesen.

Tipp: Für ein einheitliches Bild ist es empfehlenswert, den Verlauf der Fugen von Boden und Verkleidung aufeinander abzustimmen.

Abschließend verfugen Sie Wand, Wanne sowie Boden. Vergessen Sie nicht das Schallschutzband vom Wannenrand zu lösen und die Silikonfuge zwischen Wand und Badewanne zu setzen.

Fliesen Eckbadewanne

So entsorgen Sie die alte Eckbadewanne

Sobald die alte Wanne das Badezimmer verlassen hat, stellt sich die Frage: Wohin mit dem alten Modell? Sollten Sie über einen großen Garten verfügen, können Sie die Eckwanne leicht in die Gestaltung integrieren. Mit ein wenig Kreativität bauen Sie sich ein modisches Blumenbeet mit außergewöhnlichem Charme, alternativ nutzen Sie das Modell bei der nächsten Grillparty als extravaganten Flaschenkühler. Sollte die Wanne noch dicht sein, können Sie diese ebenfalls als Regenwassertank verwenden und mit dem gesammelten Regenwasser die Blumen gießen. Auch als Tränke für Kühe und Pferde eignet sich die ausrangierte Badewanne prima. Versionen aus Gusseisen oder Stahlemaille können Sie zudem spielend über Kleinanzeigen verkaufen oder verschenken, dort sollte sich schnell ein neuer Besitzer finden. Wem die Möglichkeiten zu aufwändig erscheinen, entsorgt die alte Eckbadewanne einfach über den Bauschutt!

Haben Sie noch Tipps oder Anregungen zum Einbau der Eckbadewanne? Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen per E-Mail an info@calmwaters.de mit uns.

Nach Oben

Sicherer Versand

Einfache Retoure

Service-Hotline
0202 261 592 28